Kuh aus Elektrozaun befreit (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim. Am heutigen Montag alarmierte eine Spaziergängerin um 11.50 Uhr die Feuerwehr Mülheim. Sie meldete, dass sich auf dem Auberg ein Galloway-Rind in einem Elektrozaun verfangen habe und sich nicht mehr selbstständig befreien könne. Die Einsatzkräfte fanden eine völlig erschöpfte, auf der Seite liegende Kuh vor. Ein Seil eines Elektrozaunes hatte sich um ihren Hals sowie um die Hörner gewickelt.

Betreut wurde sie in dieser Situation von Ihrem stattlichen männlichen Weidegenossen. Diese nicht alltägliche und auch bedrohliche Situation lösten die Einsatzkräfte durch eine etwas lautere Ansprache an den Bullen. Dieser ließ sich dann auch davon überzeugen ein wenig Abstand zu nehmen.

Durch Zertrennen des Zaunes konnte die Kuh schließlich aus Ihrer misslichen Lage befreit werden. Bis zum Eintreffen des Tierarztes und des Besitzers wurde die Kuh von den Einsatzkräften in Zusammenarbeit mit dem Bullen betreut. Anschließend wurde die Einsatzstelle dem Besitzer übergeben.

Die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr hofft, dass die beiden Rindviecher schon bald wieder gemeinsam über die Wiesen ziehen können. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen