(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Duisburg. Gestern Abend (21. Januar) haben Unbekannte eine Tankstelle im Dellviertel und einen Kiosk in Neumühl überfallen. Die Polizei bittet in beiden Fällen Zeugen, die Angaben zu den Tätern geben können oder die etwas Auffälliges beobachtet haben, sich an das Kriminalkommissariat 13 zu wenden: 0203 280-0.

Gegen 22:58 Uhr hat ein unbekannter maskierter Mann erneut eine Tankstelle an der Mercatorstraße überfallen. Er bedrohte den Mitarbeiter mit einer silbernen Waffe und zwang ihn so, Bargeld aus der Kasse herauszugeben. Der 19-Jährige kam dem nach und packte das Geld in eine gelbe Plastiktüte. Der Täter flüchtete mit der Beute rechts auf die Mercatorstraße. Er soll zwischen 28 und 32 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Zur Tatzeit trug er eine graue Strickjacke mit Kapuze, eine Sonnenbrille und einen grauen Schal, den er bis zur Nase hochgezogen hatte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass es sich um denselben Täter wie bei dem Überfall am 2. Januar handelt.

Drei Stunden zuvor hatte ein ebenfalls vermummter Mann um 19:17 Uhr an der verschlossenen Durchreiche eines Kiosks an der Lehrerstraße geklingelt. Die 56 Jahre alte Angestellte öffnete. Er bedrohte die Frau verbal. Daraufhin schloss sie die Durchreiche. Der Täter rannte über die Lehrerstraße in Richtung Albert-Einstein-Straße. Er ist etwa zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß. Zur Tatzeit eine blaue Camouflage-Jacke mit Kapuze, eine schwarze Maske, schwarze Jeans, grüne Turnschuhe mit weißer Gummikappe vorn. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen