Diese Köder wurde an der Grenzstraße/Mülheimer Straße gefunden (Fotos: privat)

Oberhausen. Am heutigen Sonntag (21.01.2018) meldete sich ein Hundehalter bei der Polizei Oberhausen. Er gab an, dass sein Hund in einem Grünstreifen einen präparierten Wurstköder aufgenommen hatte. Er konnte seinem Hund den Köder jedoch noch rechtzeitig entreißen. Es handelte sich um einen mit Rasierklingen versehenen Wurstköder.

Bei einer Nachschau fand der Hundehalter noch 4 weitere präparierte Köder und nahm diese an sich. Vorsorglich führte er seinen Hund einer Tierklinik zu. Glücklicherweise blieb sein Hund unverletzt.

Bei dem Grünstreifen handelt es sich um ein Gelände an der Mülheimer Straße. Er befindet sich – in Fahrtrichtung Mülheim – unmittelbar vor der Einmündung zur Grenzstraße auf der rechten Seite.

Bei einer Nachschau durch die Polizei wurden keine weiteren Köder aufgefunden. Im letzten Jahr waren auf demselben Gelände bereits ähnliche Wurstköder ausgelegt worden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen