(Symbolfoto)
Anzeige

Oberhausen/Duisburg/Düsseldorf. Nach einem versuchten Tötungsdelikt am Willy-Brandt-Platz in Oberhausen werden heute (21. Januar) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg zwei mutmaßliche Täter aus Duisburg und Düsseldorf dem Haftrichter vorgeführt.

Gegen 20:40 Uhr waren zwei Personengruppen am Samstag unmittelbar vor dem Hauptbahnhof in einen zunächst verbalen, im weiteren Verlauf handgreiflichen Streit geraten. Zeugen berichten, dass Gürtel und Messer eingesetzt wurden. Ein 25 Jahre alter Mann trug bei der Auseinandersetzung schwere, ein 27-Jähriger lebensbedrohliche Verletzungen davon. Beide werden in Krankenhäusern intensivmedizinisch betreut.

Mehrere Tatverdächtige nahm die Polizei wenig später in Tatortnähe fest.

Nach aktuellem Ermittlungsstand sind zwei von ihnen eines versuchten Tötungsdeliktes dringend tatverdächtig. Die in Duisburg und Düsseldorf lebenden 21 und 23 Jahre alten Männer werden heute dem Haftrichter vorgeführt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen