IHK-Präsident Elmar te Neues (r.), IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz (M.) und Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, aktualisierten die Kooperationsvereinbarung zwischen der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein und der Hochschule Niederrhein (Foto: IHK)

Krefeld. Die IHK Mittlerer Niederrhein und die Hochschule Niederrhein haben ihren Kooperationsvertrag erneuert. IHK-Präsident Elmar te Neues, IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, aktualisierten die Vereinbarung über eine Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, die einen verstärkten Technologie- und Wissenstransfer zum Ziel hat.

„Wir öffnen uns weiter der Wirtschaft“, betonte der Hochschulpräsident bei der Vertragsunterzeichnung. „Wir fühlen uns der Region verbunden und wollen unsere Ausbildungsangebote für Fach- und Führungskräfte mit hiesigen Betrieben und Institutionen abstimmen.“ Ziel sei es, möglichst viele Talente am Niederrhein zu halten. Die Kooperationspartner vereinbarten, sich noch intensiver als bisher um Studierende zu kümmern, die das Studium ohne Abschluss vorzeitig beenden möchten. Diese jungen Leuten sollen mit Hilfe der IHK in Ausbildungsberufe vermittelt werden.

IHK-Präsident te Neues unterstrich die Bedeutung der Kooperation für die Wirtschaft am Mittleren Niederrhein. „Es ist für unsere Region wichtig, die Ergebnisse von Forschung und Lehre für die Wirtschaft nutzbar zu machen und umgekehrt die Arbeit der Hochschule durch Impulse aus der Wirtschaft zu bereichern.“ Als gutes Beispiel nannte er das gemeinsame Förderprojekt Innovationspartner Niederrhein. Damit werden insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen mit der Hochschule vernetzt und dabei unterstützt, Innovationen zu entwickeln.

Auch im Bereich „Digitalisierung“ möchten Hochschule und IHK zum Wohle der Unternehmen in der Region an einem Strang ziehen. Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für IT Sicherheit (Clavis) der Hochschule wird die IHK in diesem Jahr einen IT-Sicherheitslotsen etablieren. Er soll insbesondere kleine und mittlere Unternehmen für das Thema IT-Sicherheit sensibilisieren und einen kostenlosen Sicherheitstest durchführen.

Der Kooperationsvertrag zwischen Hochschule und IHK wurde 1988 geschlossen und 2009 erneuert. Künftig soll der Vertrag im Fünf-Jahres-Rhythmus auf seine Aktualität hin überprüft werden.

Beitrag drucken
Anzeigen