Josephine Bode (Foto: Helmut Berns)

Moers. Ab heute ist es offiziell: Moers hat eine neue improviser in residence! Josephine Bode wird als 11. Improviserin ein Jahr lang in der Stadt residieren und musizieren. Geboren in Oldenburg und aufgewachsen in Münster lebt Josephine Bode seit ihrem Studium in Amsterdam. Ihr Hauptinstrument ist die Blockflöte, die es jedoch in vielen Variationen gibt. Zudem agiert Josephine Bode als Künstlerin interdisziplinär mit Lichtkunst und Theater-Elementen und wird so zur „Lady Gaga der Blockflöte“.

Beim heutigen Pressegespräch im Moerser Rathaus wurde sie vom Kulturdezernenten der Stadt Moers Wolfgang Thoenes, der Aufsichtsratsvorsitzenden der Moers Kultur GmbH Carmen Weist und dem Geschäftsführer der Moers Kultur GmbH Claus Arndt begrüßt. Im Gespräch mit dem künstlerischen Leiter des moers festival Tim Isfort erläuterte sie ihre Pläne für ihr Jahr in Moers. Durch eine Augenkrankheit hat Josephine Bode nur eine eingeschränkte Sehkraft. Dies wolle sie in ihrer Zeit als Improviserin zum Thema machen, so die 35-Jährige, ihr Motto laute „inner visions“ und sie wolle über visuelle Stimuli die Ohren öffnen. Im heutigen Pressegespräch verriet sie zudem, dass sie als Projekte für ihr Jahr in Moers vorhabe, ein Parkdeck und das Ladenlokal des Saturn zu bespielen. Neben ihrem Auftritt beim moers festival 2018 wird sie in diesem Jahr KünstlerInnen aus Amsterdam einladen und den Kontakt zu den Moersern suchen.
Heute Abend hat Josephine Bode einen Gastauftritt beim „Art’s Birthday“ im Foyer des Moerser Rathauses. Mit einem eigenen Projekt auf der Bühne erleben kann man sie beim Improviser-Übergabe-Konzert am Samstag, 27. Januar.

Ermöglicht wird die Einrichtung des Improviser in Residence durch die Kunststiftung NRW.

 

Übergabe-Konzert Improviser in Residence

  • Sa, 27.01.18 · Beginn 20 Uhr · Einlass 19.30 Uhr
  • Kammermusiksaal der Musikschule, Filder Str.126, Moers
  • Eintritt frei
Beitrag drucken
Anzeigen