stehend von links nach rechts: Robert Sauer, Henri Leiding, Finn Letkowski, Noa Guerreiro Batista, Kosta Creutz, Paul-Joel Sauer, Alexander Konrad, Robin Koenzen, René Brüggen, Jan-Luca von Zons, Markus von Zons kniend von links nach rechts: Paul Gelber, Raphael Adiele, Felix Grobarek, Felix Oehmen, Mats Hunold (Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. Die D1 des VdS Nievenheim hat sich in der D-Junioren Leistungsklasse ungeschlagen neben der SVG Weissenberg-Neuss für die D-Junioren Niederrheinliga qualifiziert. Mit einem Torverhältnis von 53:5 Toren bei 23 Punkten konnte man starke Teams wie etwa Kaarst oder Kapellen hinter sich lassen und darf sich somit ab Januar auf weite Anfahrten aber auch auf attraktive Gegner freuen.

Als Gegner haben die Nievenheimer Jungs mit KFC Uerdingen 05, TSV Meerbusch, BV 04 Düsseldorf, Ratingen 04/19, Spvg 05/07 Odenkirchen, 1.FC Mönchengladbach und SVG Weissenberg die wohl stärkste Gruppe erwischt, wollen aber trotzdem eine gute Rolle spielen und vor allem spielerisch gegen diese Top Teams überzeugen.

Verdient haben sich diese Jungs das Abenteuer Niederrheinliga allemal, denn die Leistungen, die sie Woche für Woche auf den Platz bringen, kommen vor allem durch die gute Trainingsarbeit und den tollen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Bereits in den letzten Monaten konnte das Team mit dem 2:1 gegen die U13 von Fortuna Düsseldorf oder auch einem starken 3:0 (Turnier) gegen den VfL Bochum zeigen, dass man auch die vermeintlich Großen schlagen kann.

Deshalb will man die 14 Spiele genießen und so viel Erfahrung und Punkte sammeln wie möglich. Auch im Kreispokal ist die D1 im Viertelfinale und nur noch zwei Spiele vom erklärten Ziel „Finale“ entfernt. Natürlich würde die Mannschaft sich über jede Unterstützung bei Heim- sowie Auswärtsspielen freuen. „Wir spielen immer samstags um 13:30 und starten am 20.01.2018 in Odenkirchen. Das erste Heimspiel findet dann am 27.01.2018 gegen SVG Weissenberg statt“, teilt Trainer Markus von Zons mit.

Besonders stolz sind das Trainerteam um Markus von Zons und Robert Sauer sowie der gesamte Jugendvorstand, dass der VdS Nievenheim noch vor dem 100-jährigen Bestehen eine Mannschaft in der Niederrheinliga stellen kann. In der Vergangenheit war man immer mal kurz davor, scheiterte aber einige Male in der Qualifikation. Dies ist ein weiteres Indiz der hervorragenden Jugendarbeit, die im Verein seit Jahren geleistet wird und „wir hoffen nach dem wir jetzt erstmals ein Team in der Niederrheinliga stellen können, dass in den nächsten Jahren ein weiteres folgt“, so von Zons.

Beitrag drucken
Anzeigen