Karola Schmidt ist Gruppenleiterin der Frauenselbsthilfe nach Krebs (Foto: privat)

Duisburg. Wenn die Diagnose Krebs lautet, ist das für die meisten Menschen ein Schock. Das Leben scheint aus den Fugen zu geraten. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs aus Duisburg-Huckingen startet am kommenden Donnerstag, 18. Januar ab 18 Uhr 30 eine neue Gruppe für Betroffene. Dieser richtet sich in erster Linie an junge Frauen und berufstätige Frauen, die an Krebs erkrankt sind.

Die Gruppe wird von Karola Schmidt geleitet und findet jeden dritten Donnerstag im Monat im Kursraum des salvea im Malteser Krankenhaus St. Anna statt. Die Frauenselbsthilfe nach Krebs ist eine bundesweit tätige Vereinigung von Frauen und Männern, die das Leben mit Krebs aus eigener Erfahrung kennen. Im Rahmen der Gruppe können Betroffenen Erfahrungen austauschen, Neuigkeiten aus dem Gesundheitssystem erfahren und der Lebensfreude trotz Krebs Raum geben.

Beitrag drucken
Anzeigen