Erneut haben sich jetzt engagierte Mitglieder der Nachbarschaft Samtweberviertel auf den Weg gemacht, ihr Umfeld sauberer zu halten. Die „Fußspuren-Fraktion“ der Null-Müll-Gruppe hat sich getroffen, um den Leuten im Samtweberviertel den „richtigen Weg“ zu weisen. Mit Kreidefarbe haben sie Fußspuren von Bären, Wölfen und Hasen auf die Gehwege gesprüht. Diese führen zu den Mülleimern im öffentlichen Raum (Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. Erneut haben sich jetzt engagierte Mitglieder der Nachbarschaft Samtweberviertel auf den Weg gemacht, ihr Umfeld sauberer zu halten. Die „Fußspuren-Fraktion“ der Null-Müll-Gruppe hat sich getroffen, um den Leuten im Samtweberviertel den „richtigen Weg“ zu weisen. Mit Kreidefarbe haben sie Fußspuren von Bären, Wölfen und Hasen auf die Gehwege gesprüht. Diese führen zu den Mülleimern im öffentlichen Raum. Ziel ist es, ohne erhobenen Zeigefinger das Bewusstsein der Menschen zu schärfen, ihren Müll korrekt zu entsorgen und damit zu einem saubereren und gemütlicheren Viertel beizutragen.

Damit möchte die Null-Müll-Gruppe an die Klebeaktion anknüpfen, bei der die Behältnisse mit humoristischen Sprüchen versehen worden sind. Trotz der Kälte hat den Beteiligten die Aktion im Januar viel Spaß gemacht und soll zum Kirschblütenfest wiederholt werden. Weitere Infos und aktuelle Aktionen stehen unter www.samtweberviertel.de/dich-nervt-der-muell-auf-der-strasse-ja-und-zwargewaltig/.

Beitrag drucken
Anzeigen