Der Beat-Club lässt wieder die Puppen tanzen (Foto: Volker Beusheusen)

Kamp-Lintfort. Wenn am Freitag, 02. Februar, ab 20 Uhr die Bässe in der Stadthalle aufgedreht werden, lässt die Beatmusik der 60er-Jahre die Wände wackeln. Unter der Regie von Tankred Schleinschock bringt das Westfälische Landestheater die Lieblingsmusik einer ganzen Generation in einer aufwändigen Cover-Show live auf die Bühne.

Die Show greift die Musik der 60-er Jahre auf. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen. Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegale Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25. 9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und viele mehr. Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des städtischen Abonnements; Restkarten außerhalb des Abonnements erhalten Sie in der Buchhandlung „Am Rathaus“, Moerser Str. 239, Telefon 02842 921779. Kartenpreise nach Rängen: 17 Euro / 15 Euro / 13 Euro – inklusive Vorverkaufsgebühr. Eine Abendkasse gibt es, sofern noch Karten übrig sind. Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr.

Beitrag drucken
Anzeigen