Ein Toter und sechs verletzte Personen bei Unfall mit Kohlenstoffmonoxid (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)
Anzeige

Mülheim. Am heutigen Sonntag kam es gegen 17.30 zu einem Rettungsdiensteinsatz in der Reichstraße in Mülheim-Broich. Unter dem Alarmstichwort „Bewusstlose Person“ wurden ein Rettungswagen und der Notarzt zur Einsatzstelle entsendet.

Beim Betreten der Wohnung schlugen die durch das Rettungsdienstpersonal mitgeführten Kohlenmonoxidwarner aus. Eine leblose männliche Person wurde sofort zum Rettungswagen gebracht. Dort wurden umgehend Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Leider waren diese Maßnahmen erfolglos, so dass der 14-jährige Jugendliche noch im Rettungswagen verstarb.

Bei den beiden vor Ort tätigen Kollegen der Johanniter Unfallhilfe wurden ebenfalls erhöhte Kohlenstoffmonoxidwerte gemessen. Sie wurden umgehend in Mülheimer Krankenhäuser gebracht. Bei weiteren vier Bewohner waren die Werte ebenfalls erhöht. Auch sie wurden in die beiden Mülheimer Krankenhäuser gebracht.

Die Anwohner des Mehrfamilienhauses wurden während der Zeit des Feuerwehreinsatzes in einem Bus der Mülheimer Verkehrsgesellschaft betreut. Weitere 11 Personen wurden kontrolliert. Bei Ihnen wurde allerdings keine erhöhte Konzentration gemessen.

Der Feuerwehreinsatz war gegen 19.50 Uhr beendet. Zur Betreuung der Angehörigen wurden Notfallseelsorger hinzugezogen. Zur Ursachenermittlung wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen