v.l. Jakob Benkhofer, Daniel Nerlich in „Tschick“ (Foto: Arzu Sandal)

Oberhausen. Die letzte offene Position im Spielplan des Theater Oberhausen ist nun besetzt. Die Wahl fiel auf „Bilder deiner großen Liebe“, den unvollendeten letzten Roman von Wolfgang Herrndorf. Die bislang mit „100 Tage“ betitelte Position wurde bewusst offen gelassen, um während der ersten 100 Tage der Spielzeit flexibel auf Interessen im Team und in der Stadt reagieren zu können. Nach vielen Diskussionen haben Ensemble und Team sich nun für diesen berührenden Stoff entschieden, der eine große Liebeserklärung an das Leben darstellt. Regie führt Babett Grube.

Wolfgang Herrndorf, Autor des Romans „Tschick“, hat noch kurz vor seinem Tod mit „Bilder deiner großen Liebe“ eine Art Fortsetzung zu „Tschick“ geschrieben, in der wir Isa wieder begegnen, dem Mädchen von der Müllkippe. Hier berichtet Herrndorf aus ihrer Perspektive. Die 14-jährige Isa bricht aus einer Anstalt aus und erlebt einen anarchischen Roadtrip zu Fuß, im Gepäck nur ihr Tagebuch. Ihre Reise ist gespickt von Begegnungen, mal skurril, mal verstörend, mal schön. Eigentlich ist Isa aber allein unterwegs.

Im Text vermischen sich reale Beschreibungen mit fantastischen Überhöhungen und mit einer immer wieder veränderten Biografie. Isas Vorstellungskraft verschafft ihr eine innere Autonomie und eine große Kraft.

In Ergänzung zu dieser Premiere wird „Tschick“ als Gastspiel vom Jungen Schauspiel Hannover am 23. Februar 2017 um 12 und um 18 Uhr am Theater Oberhausen zu sehen sein.

 

Gastspiel „Tschick“

Premiere „Bilder deiner großen Liebe“

 

Theaterkasse: Tel. 0208 – 85 78 184, besucherbuero@theater-oberhausen.de

Beitrag drucken
Anzeigen