(Symbolfoto)

Dinslaken. Um 19:12 Uhr wurden die Feuerwehr Dinslaken mit den Einheiten der Hauptwache, des Löschzuges Eppinghoven, der Stadtmitte sowie dem Rettungsdienst zu einem Brand in einem Einfamilienhaus an der Schanzenstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der Einheiten brannte eine Sauna im Obergeschoß des Wohnhauses, es wurden 3 Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz zur Brandbekämpfung sowie Belüftung und Kontrolle des Gebäudes eingesetzt. Gegen 21:00 Uhr waren alle Lösch- und Lüftungsmaßnahmen abgeschlossen, so dass die Kräfte wieder einrücken konnten.

Da der Sohn des Hauses einen Löschversuch unternommen und dabei auch Rauchgase eingeatmet hat, wurde er vom Rettungsdienst betreut und zur Kontrolle ins Krankenhaus verbracht. Grundsätzlich unterstützen die Feuerwehren die Bekämpfung von Entstehungsbränden mit Selbsthilfemittel wie einem Feuerlöscher, Wandhydranten oder auch einem Gartenschlauch, hierbei muss jedoch immer der Eigenschutz beachtet werden, man soll und darf sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen! (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen