Symbolfoto

Moers. Die Stadt Moers bittet Hundehalterinnen und –halter in Repelen aktuell um besondere Vorsicht. Am Mittwoch, 3. Januar, hat ein Hund in der Straße „An den Hornbuchen“ geleeartige Körner gefressen, die möglicherweise vergiftet waren. Das Tier musste danach von einer Tierärztin eingeschläfert werden.

Teile der Substanz aus dem Magen des Tieres konnten sichergestellt und der Polizei übergeben werden. Der Außendienst des Fachdienstes Ordnung der Stadt Moers kontrolliert den Bereich.

Beitrag drucken
Anzeigen