Schiffsunfall 02.01.2018 (Foto: Polizei)

Oberhausen/Duisburg. In Oberhausen schätzte der Kapitän am Dienstag (2. Januar) gegen 14:45 Uhr auf dem Rhein-Herne-Kanal die Höhe seines Schiffs samt auf dem Dach geparktem Auto falsch ein: Sein Mercedes krachte unter die Sterkrader Straßenbrücke. Während an der Brücke keine Beschädigungen entstanden sind, erlitt der Wagen einen Totalschaden.

Etwas früher um 07:20 Uhr rückte die Wasserschutzpolizei bereits zu einem ähnlichen Einsatz auf dem Rhein-Herne-Kanal in Duisburg aus. Hier hatte der Schiffsführer sein Steuerhaus beim Passieren einer Eisenbahnbrücke nicht weit genug heruntergefahren und prallte davor. Während am Schiff Schäden in Höhe von 20.000 Euro zu verzeichnen sind, blieb die Brücke unversehrt.

In beiden Fällen wurde niemand verletzt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen