Bürgermeister Reiner Breuer (l.) übergab die Kunstförderpreise an die Sängerin Clara Krum und den Violinisten Torben Jans (Foto: Stadt Neuss)

Neuss. Clara Krum und Torben Jans wurden jetzt mit
dem Kunstförderpreis 2017 der Stadt Neuss ausgezeichnet.
Bürgermeister Reiner Breuer übergab die mit je 3.000 Euro
dotierten Preise gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Jury und
Vorsitzendem des Kulturausschusses Michael Ziege und
Kulturdezernentin Dr. Christiane Zangs.

Clara Krum überzeugte die Jury durch die Ausdrucksstärke und
die Intensität, mit der sie ihre Songs vortrug. Es sind teils
Eigenkompositionen, teils Lieder anderer. In beiden Fällen lebt
und präsentiert sie die Songs mit einem hohen Maß an
Musikalität und Rhythmusgefühl. Breuer bezeichnete ihren
Gesang in seiner Laudation als „außergewöhnlich, facettenreich
und kraftvoll.“

Torben Jans begeisterte die Jury mit seinem technisch
perfekten und gefühlvollen Violinenspiel. Seine Interpretationen
zeugten von Spielfreude und der Hingabe zur Musik. Die Jury
genoss zumal seine plastische und kreative Ausgestaltung
eines Werks von Vytaustas Barkauskas. Jans sei „zu Recht als
Stipendiat in das Orchester der Deutschen Kammerakademie
aufgenommen worden“, so Breuer.

Krum und Jans haben schon über die Stadtgrenzen von Neuss
hinaus gewirkt und sogar international Erfahrungen gesammelt:
Die Sängerin brachte ihre Musik nach Kolumbien und
Argentinien, der Violinist studierte in Rostock und Mainz und musizierte bereits in Israel, Frankreich, Italien, China und
Mexiko.

Beitrag drucken
Anzeigen