Die Sieger in der WK I (1998-2002): Sophie-Scholl-Gymnasium und Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (Foto: privat)

Oberhausen. Bei den Handball-Stadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen wurden die Sieger der Mädchen- und Jungenwettbewerbe des Schuljahres 2017/2018 ausgespielt.

Die beteiligten Schülerinnen und Schüler zeigten bei den vom Ausschuss für den Schulsport (AfS) ausgerichteten Finalrunden in der Sporthalle Biefang großes Engagement. Zudem stellte AfS-Handball-Fachleiter Alfred Brandt erfreut fest:“ In diesem Jahr sind von den gemeldeten 16 Schulmannschaften bis auf 1 Team, welches krankheitsbedingt zurückziehen musste, alle angetreten.“  Dabei präsentierte sich das Teilnehmerfeld in diesem Jahr relativ ausgeglichen, da die insgesamt sechs ermittelten Stadtmeistertitel von vier unterschiedlichen Schulen gewonnen wurden.

In der WK IV der Jungen (Jahrgänge 2005-2008) spielten vier Teams in Turnierform den Stadtmeister aus. Am Ende setzte sich mit drei Siegen das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium verdient durch. Die Handballtalente von Sportlehrer Robert Jantze rangen dabei mit zwei souveränen Auftritten die Gesamtschulen Weierheide (12:4) und Böll (8:0) nieder. Im Spiel gegen die starke Mannschaft der Friedrich-Ebert-Realschule konnte ein hauchdünner 10:9-Erfolg den Titel sicher. Doch auch Ebert-Sportlehrerin Nuyken konnte sich auch über den Vize-Stadtmeistertitel ihrer Schüler freuen, der mit den 9:3- und 6:5-Erfolgen gegen Böll und Weierheide eingefahren wurde.

Den Jungenwettbewerb der Jahrgänge 2003-2006 (WK III) entschied durch einen 18:13-Finalsieg die Heinrich-Böll-Gesamtschule für sich. Doch auch die unterlegende Mannschaft der Gesamtschule Osterfeld von Sportlehrer Florian Liesebach konnte erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Gegen die spielstarke HBG-Truppe des Sportlehrerteams Andreas Mielke und Johannes Theisinger war an diesem Tag kein Kraut gewachsen.

Im Finale der WK II (2001-2004) allerdings mussten sich die Mielke/Theisinger-Nachwuchshandballer der HBG mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Die 24:29-Niederlage gegen das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium konnte auch durch eine engagierte Leistung nicht verhindert werden. Das konsequente Tempospiel und die effektive Chancenverwertung der von Freiherr-Coach Robert Jantze betreuten Sterkrader waren die Grundlage für den überzeugenden Erfolg.

Der Sieger in der WK I (1998-2002) wurde in einer Dreierrunde zwischen den Gymnasien Scholl, Suttner und Stein ermittelt. Mit 21:15 (gegen Suttner) und 29:20 (gegen Stein) holte das Sophie-Scholl-Gymnasium im Schuljahr 2017/2018 nach langer Zeit wieder einen Handballtitel. Sportlehrer Timo Gauselmann konnte sich über zwei konzentrierte Leistungen seiner sehr geschlossen auftretenden Mannschaft freuen. Den Vize-Stadtmeistertitel erreichte die von Yvonne Höfmann betreute Handballsieben vom Freiherr-vom-Stein mit einem deutlichen 32:24-Erfolg über das Bertha-von-Suttner-Team.

Bei den Titelkämpfen der Mädchen wurde nur eine Finalrunde mit 3 Mannschaften in der WK III ausgespielt. Hier sicherten sich das Freiherr und Coach Robert Jantze den zweiten Handballtitel im Schuljahr 2017/2018 durch zwei imposante Auftritte gegen die Friedrich-Ebert-Realschule (18:6) und das Sophie-Scholl-Gymnasium (12:9). Zweiter wurden die Scholl-Schülerinnen durch den 16:4-Sieg gegen die Ebert-Handballerinnen.

Während in der WK IV (2005-2008) die Gesamtschule Weierheide kampflos siegte, wurden dem Ausschuss für den Schulsport in den Mädchenwettbewerben WK I und WK II keine Teams von den Schulen gemeldet.

Organisator Alfred Brandt zog abschließend folgendes Resümee:“Das Spielniveau der diesjährigen Stadtmeisterschaften war in den einzelnen Wettbewerben sehr unterschiedlich. Herauszuheben ist auf jeden Fall die Finalrunde der Mädchen in der WK III, die hervorragenden Handballsport geboten hat“.

Alle Finalteams erhielten vom Ausschuss für den Schulsport die Stadtmeister-T-Shirts der Stadtsparkasse Oberhausen und die AfS-Urkunden. Bernadette Rogotzki vom HSC Osterfeld e. V. sorgte einmal mehr mit ihrem Cateringstand für einen stimmungsvollen Rahmen der Veranstaltung.

Die Oberhausener Titelträger in der WK II und WK III vertreten die Stadt Oberhausen auf der am 30. (WK II und III der Mädchen) und 31. Januar 2018 (WK II und III der Jungen) in Duisburg stattfindenden 1. Bezirksrunde gegen die Titelträger aus Duisburg und dem Kreis Wesel.

Beitrag drucken
Anzeigen