Symbolfoto Feuerwehr Essen

Essen. Aus bislang unbekannter Ursache kam es heute Morgen zu einem Brand in einem Patientenzimmer auf einer Station des LVR-Klinikum Essen. Um 08:32 Uhr löste dort die automatische Brandmeldeanlage aus.

Bereits auf der Anfahrt der ersten Feuerwehrkräfte kam die telefonische Bestätigung des Hauses, dass es sich um einen realen Brand in einem Patientenzimmer im zweiten Obergeschoss handelt. Daraufhin erhöhte der Einsatzleiter das Einsatzstichwort auf „Brand in einem Krankenhaus“. Da zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch ein Patient in dem betroffenen Zimmer aufhielt, gingen die ersten Einsatzkräfte umgehend zur Menschenrettung in diesen Bereich vor.

Glücklicherweise wurde der Patient kurz darauf vom Pflegepersonal unversehrt in einem Aufenthaltsraum der Station aufgefunden. Die Rauchausbreitung war dank eines funktionierenden Brandschutzkonzeptes auf das Patientenzimmer und den vorgelagerten Flurbereich beschränkt. Der Brand konnte schnell mittels Kleinlöschgerät gelöscht werden. Es brannte Bettzeug und ein Teil der Matratze eines zu diesem Zeitpunkt nicht belegten Pflegebettes. Durch das umsichtige Handeln des Pflegepersonal und der Besatzung eines zufällig auf der Station befindlichen Krankenwagens konnten alle Personen vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem betroffenen Bereich geführt werden. Dadurch kam es zu keinerlei Personenschäden.

Nach Lüftungsarbeiten und Schadstoffmessungen wurde die Einsatzstelle der Kripo zur Ermittlung der Brandursache übergeben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen