v.l. Stefan Wöhner, Bettina Küppers, Janine Reiber (Foto A. Zelck / DRK)

Oberhausen. Neue Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche beim Jugendrotkreuz Oberhausen.

Im November wählte die Vollversammlung des Jugendrotkreuzes (JRK) Oberhausen mit Bettina Küppers eine neue Leitung und mit Janine Reiber und Stefan Wöhner neue Stellvertreter. Die JRK-Leitung hat sich große Ziele gesetzt und möchte im Jahr 2018 voll durchstarten: „Ab Januar bieten wir ein gänzlich überarbeitetes Angebot für Kinder und Jugendliche an. Es wird eine Gruppe geben für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 (5. Klasse) und 27 Jahren. Mit hohem Spaß und Unterhaltungsfaktor lernen und vertiefen wir gemeinsam Erste Hilfe Maßnahmen und helfen anderen dabei die Erste Hilfe zu erlernen, wir schminken zusammen Wunden und stellen Notfälle und Verletzungen dar. Damit werden unsere Gruppenmitglieder perfekt auf den Ernstfall vorbereitet sein und sind darüber hinaus in der Lage, anderen Personen oder Mitschülern*innen in ihrem Umfeld Erste Hilfe beizubringen. Die Gruppe wird mit den erlernten Fähigkeiten u.a. als Notfalldarsteller bei der Ausbildung von Sanitätshelfern beim DRK zum Einsatz kommen. Die Gruppenzeiten sind immer freitags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr“, so JRK-Leiterin Bettina Küppers.

Neben der Gruppe Notfalldarstellung wird es aber auch eine reine Kindergruppe beim JRK geben. „In dieser Gruppe geht es darum die Welt des Roten Kreuzes kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und einfach zusammen Spaß zu haben“, führt die stellvertretende Leiterin des JRK´s Janine Reiber aus. Dieses Gruppenangebot richtet sich an Kinder der Klassen 1 bis 4 und wird immer freitags von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden.

Die Gruppenangebote finden im JRK-Raum auf der Theresenstraße 9 in 46049 Oberhausen statt.

Jugendrotkreuz verstärkt Oberhausener Schulsanitätsdienste

Neben den Gruppenangeboten wird das Jugendrotkreuz in Oberhausen das Angebot des Schulsanitätsdienstes ausweiten. Wir helfen dabei Übungen an Schulen zu veranstalten und Notfälle zu erlernen. „Wir haben innerhalb des letzten Jahres bereits große Erfolge mit unserem Schulsanitätsdienstangebot gemacht und wollen dieses gerne ausweiten. Kinder sollten bereits in jungen Jahren ein Bewusstsein für Erste Hilfe entwickeln. Es ist eine gesellschaftliche Verantwortung die wir alle tragen um im Notfall schnelle Hilfe leisten zu können und damit Menschenleben retten zu können“, erklärt Bettina Küppers.

Das JRK freut sich auf alle Interessenten, die gerne einmal in die Arbeit des Jugendrotkreuzes reinschnuppern wollen. Für Anfragen oder weitere Informationen steht das JRK Oberhausen gerne unter der E-Mailadresse jugendrotkreuz@jrk-oberhausen.de zur Verfügung. Hierunter werden ab sofort auch Anmeldungen zu den Gruppenangeboten sehr gerne entgegen genommen.

Das JRK freut sich auch über Anfragen von Schulen, die Interesse daran haben einen Schulsanitätsdienst einzuführen oder zusammen mit dem JRK weiterzuentwickeln.

Beitrag drucken
Anzeigen