Symbol-Foto Geldtasche Polizei Oberhausen

Oberhausen. Eine Geschichte mit Happy End, passend zur Vorweihnachtszeit, möchten wir Ihnen auf gar keinen Fall vorenthalten. Geschehen am letzten Freitag in Sterkrade-Nord.

Ein 55-jähriger Oberhausener ging gegen 7 Uhr mit seinem Vierbeiner eine Gassi-Runde. Auf Höhe eines Feldes fiel ihm umherfliegendes „Papier“ auf und ein paar Meter weiter entdeckte er am Straßenrand eine Aktentasche. Als er diese aufhob, entpuppte sich das „Papier“ als Banknoten.

Er sammelte die 50 und 100 Euro-Scheine auf und ging mit seinem Fund nach Hause. In der Tasche fand er dann einen Hinweis (2 BVB-Fußballkarten) auf den Verlierer. Der Oberhausener fackelte nicht lange und versuchte telefonisch den möglichen Eigentümer zu kontaktieren. Da er jedoch keinen erreichte, informierte er nun die Polizei und überreichte den Polizisten seinen Fund. In der Tasche befanden sich zudem zwei verschlossene Geldumschläge sowie ein offene Geldmappe.

Mittlerweile hatte auch ein Fahrzeugführer den Verlust seiner Tasche bemerkt und war die Wegstrecke vergebens mehrmals auf und ab gefahren. Der 61-Jährige hatte die Aktentasche mit mehreren tausend Euros auf das Autodach abgelegt und sie dort schlichtweg vergessen, als er losfuhr. Es kam was kommen musste, die Tasche rutschte während der Fahrt vom Autodach auf die Fahrbahn.

Der Eigentümer war sehr erfreut als ihm die Polizisten mitteilten, dass die Tasche mit Inhalt aufgefunden worden war. Er wird sich mit dem Finder in Verbindung setzen, um sich bei ihm zu bedanken. Eine Streife kontrollierte bei Tageslicht noch einmal die Fundstelle. Weiteres Bargeld wurde nicht mehr gefunden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen