(Symbolfoto)

Duisburg. Auf der Kreuzung Lauerstraße/Hochfeldstraße kam es am Mittag des 16.12.2017 zu einem heftigen Verkehrsunfall. Eine 27-jährige PKW-Führerin aus Krefeld wollte mit ihrem Opel Mokka nach links in die Hochfeldstraße einbiegen und stieß dabei im Kreuzungsbereich mit dem ihr entgegen kommenden VW Passat eines 57-jährigen Duisburgers zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Passat gegen einen Lichtsignalmast geschleudert, wobei dieser so stark beschädigt wurde, das er später abgetrennt werden musste. Die fünf Insassen des Opel, darunter drei Kinder sowie die zwei Nutzer des VW verletzten sich bei dem Verkehrsunfall und wurden durch angeforderte Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Von dort konnten sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Der Sachschaden wird auf über 25000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Das an der Unfallstelle ausgelaufene Öl streute die Feuerwehr ab. Die Kreuzung wurde während der Unfallaufnahme gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen