Das „Stadtpunkt Moers“-Spiel ist ab sofort u.a. in der Bürger- und Touristeninformation, Kirchstraße 27 a/b zum Preis von 29,90€ erhältlich (Bild: NowusGames)

Moers. Wie heißt die englische Partnerstadt von Moers? Wer trug in Moers einst den Beinamen „Lehmpastor“? Wann wurde Moers zur Stadt erhoben? Dies sind nur einige der Fragen, die es im neuen, ab sofort erhältlichen Spiel „Stadtpunkt Moers“ zu beantworten gilt.

Die Spielweise gleicht dabei eine Mischung aus „Monopoly”, „Trivial Pursuit“ und „Mensch ärgere dich nicht“, so dass die Spieler viel Wissenswertes, Interessantes und Lustiges rund um Moerser Sehenswürdigkeiten erfahren. Das unterhaltsame Spiel besteht aus 1000 Fragen zur Stadt, zum Allgemeinwissen und zu 20 Moerser Firmen. Spezielle Fragen machen es möglich, dass es bereits für Kinder ab 9 Jahren geeignet ist.

Und so funktioniert es: Jeder Mitspieler hat zwei Spielfiguren. Mit einer Spielfigur läuft er um das Spielfeld herum und sammelt durch richtig beantwortete Fragen oder das Erfüllen lustiger Aufgaben Punkte. So  nähert er sich mit der anderen Spielfigur der Spielmitte, dem „Stadtpunkt Moers“. Dort angelangt sucht er sich eine Moerser Firma aus und muss dazu eine Spezialfrage richtig beantworten. Ziel ist es, möglichst viele Firmenfragen richtig zu beantworten und damit die Firmen „zu besitzen“.

Der Spiele-Hersteller NowusGames setzt mit dem „Stadtpunkt Moers“ seine beliebte Spielreihe fort. Bereits für zahlreiche Städte hat das Hamburger Unternehmen seine Stadtspiele entwickelt. „Wir freuen uns besonders, das Spiel anbieten zu können. Es ist ein Spaß für die ganze Familie und ein toller Geschenktipp, nicht nur zu Weihnachten“, so das Team von der MoersMarketing GmbH.

Das Spiel ist ab sofort u.a. in der Bürger- und Touristeninformation, Kirchstraße 27 a/b zum Preis von 29,90€ erhältlich.

Beitrag drucken
Anzeigen