v.l. Andreas Stattrop und Uwe Schlotmann (2. und 1. Vors. des FC Traar 1971) es folgen Ilka Huhnen, Bezirksvorsteher Wolfgang Merkel (SPD) und Silke Banowski (Spielplatzpatinnen/Spielplatz am Kaiserplatz) (Foto: privat)

Krefeld. Die Bezirksvertretung-Ost hat aus ihrem Haushalt dreimal 500,00 Euro für bürgerschaftliches Engagement im Bezirk ausgelobt. 500 Euro gehen diesmal nach Bockum: Die Spielplatzpatinnen des Spielplatzes am Kaiserpark erhalten das Geld, um das Engagement der freiwilligen Helfer unter der Leitung von Silke Banowski zu würdigen. Im Sommer wurde der Container auf der Anlage verschönert und im Rahmen eines Spielplatzfestes eingeweiht. Leider ist eine Wippe gebrochen und kann nicht mehr repariert werden. Das Geld für neues Spielgerät fehlt der Stadt. Kurzerhand haben die Spielplatzpatinnen sich dem Problem angenommen und Angebote für ein neues Spielgerät, einen Kletterturm, eingeholt. „Da kommen die 500 Euro gerade recht! Sie bilden einen soliden Grundstock für den Kauf des neuen Spielgerätes“, freut sich Bezirksvorsteher, Wolfgang Merkel (SPD).

Die beiden anderen Preise gehen an die Spielplatzpatinnen des integrativen Spielplatzes Flohbusch in Verberg und an die Jugend-Abteilung des FC Traar, die mit dem Kinderheim Bruckhausen kooperiert.

Darüber hinaus erhalten aus den Haushaltsmitteln der Bezirksvertretung noch eine finanzielle Unterstützung: Die RSG Verberg/Gartenstadt 99 e. V., der Bürgerverein Elfrath, die Siedlergemeinschaft Bruchhöfe. Auch der „Bürgerverein Bockum“ und „Bockum bewegt sich e. V.“ erhalten einen kleinen Geldbetrag. „Mir ist es wichtig, dass alle Stadtteile des Bezirkes berücksichtigt werden und das ist uns in diesem Jahr wieder gut gelungen“, freut sich der Bezirksvorsteher.

Beitrag drucken
Anzeigen