Rettungswagen (Symbolfoto: Feuerwehr Duisburg)

Duisburg. Mittwochabend (6. Dezember) ist ein Mann in einer Shisha-Bar an der Hohe Straße gegen 20:50 Uhr kollabiert. Ein Rettungswagen brachte den 52-Jährigen zunächst in ein Duisburger Krankenhaus. Als bei der Untersuchung herauskam, dass er an einer Kohlenmonoxidvergiftung leidet, brachten ihn die Sanitäter zur Behandlung in eine Druckkammer in die Uni-Klinik Düsseldorf.

Der Betreiber der Bar hatte umgehend die Räume gelüftet, so dass die Feuerwehr keine erhöhten Kohlenmonoxidwerte mehr messen konnten. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen