Zur Spende gab es natürlich eine Kostprobe der neuen Kaffee-Produkte von bonOffice. Geschäftsführer Lukas Dunkel (mi.) begrüßte Henny Freys (li.; Gründerin Förderverein Hospiz Krefeld) und Nicole Grigat (Schatzmeisterin) zur Übergabe von 500 Euro (Foto: privat)

Krefeld. „Ich finde es toll, dass so eine Idee entstanden ist und Sie unsere Arbeit unterstützen“ – Henny Freys, Gründerin des Fördervereins Hospiz Krefeld, konnte mit Nicole Grigat, Schatzmeisterin des Fördervereins, jetzt eine Spende von 500 Euro entgegennehmen. Die Summe stellte Lukas Dunkel, Geschäftsführer von bonOffice (autorisierter Fachhändler mit zertifizierter Werkstatt der jura Elektrogeräte) in Krefeld, zur Verfügung. „Ich verzichte in diesem Jahr auf Weihnachtspralinen für unsere Kunden und Partner und werde sie stattdessen darüber informieren, dass ich das Geld für die Unterstützung der Hospiz-Arbeit in Krefeld einsetze“, erklärt Lukas Dunkel den Besucherinnen. Er sei sicher, dass diese Aktion von ihnen gerne unterstützt werde.

Die Idee habe er schon seit einigen Monaten gehabt, so Dunkel. Er ist seit knapp einem Jahr Geschäftsführer von bonOffice und hat dabei auch einen besonderen Kunden. Das Unternehmen hat die Kaffee-Ape des Fördervereins Hospiz Krefeld mit einer Siebträger-Kaffeemaschine ausgestattet und wartet das Gerät seit dem Start der Ape im November 2014. „Wir sind auf vielen Veranstaltungen in Krefeld mit der Ape vertreten und bekommen immer wieder die Rückmeldung, dass unseren Kaffee-Gästen die verschiedenen Produkte schmecken und sie dann auch großzügig unsere Hospiz-Arbeit unterstützen“, berichtete Schatzmeisterin Grigat.

Beitrag drucken
Anzeigen