Reizgas in einem Klassenraum in der Lehnerstraße versprüht (Foto: Feuerwehr)

Mülheim. Heute Morgen kam es um 09.45 Uhr an einer Schule in Saarn zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. In einem vollbesetzten Klassenraum wurde Reizgas versprüht. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler wurden durch das Lehrpersonal sofort in einen anderen Klassenraum geführt. Bei der anschließenden Sichtung der Betroffenen durch die Einsatzkräfte, wurden bei 18 Personen Augen- bzw. Atemwegsreizungen festgestellt. Bei vier Personen waren diese Reizungen so schwer, dass sie zur weiteren Behandlung in Mülheimer Krankenhäuser transportiert wurden.

Die Feuerwehr Mülheim war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Aufgrund der hohen Anzahl von Verletzten wurde das Alarmstichwort „MANV“ (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst. Neben dem Löschzug waren neun Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz. Unterstützt wurde die Feuerwehr von Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter Unfallhilfe sowie des Malteser Hilfsdienstes.

Der Einsatz war nach einer Stunde und 45 Minuten beendet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen