(Foto: Andreas Willems)
Anzeige

Krefeld. Insgesamt 26 Motive für zwölf Monate plus Deckblatt sind aus dem Projekt „Tanz in Fabrikhallen“ entstanden und jetzt in den Perspektivwechsel-Kalender für das Jahr 2018 eingeflossen. Die Designerin Anja Hüben und der Designer und Fotograf Andreas Willems haben mit 13 unterschiedlichen Tanzschulen und -gruppen in 13 Krefelder Unternehmen performt. Herausgekommen sind anrührende bis spektakuläre Motive. Gemeinsam ist allen Motiven der außergewöhnliche Blick hinter die Kulissen Krefelder Unternehmen. Der in limitierter Auflage produzierte Kalender ist zum Preis von 17,50 Euro am Stand des Stadtmarketings auf dem „made in Krefeld special“ auf dem Weihnachtsmarkt am Dionysiusplatz erhältlich.

Verschiedenste Tanzrichtungen, wie Hip Hop, Rock‘n Roll, Tango, Standard, aber auch unbekanntere Tänze, wie Sabar oder andere afrikanische Tänze, werden mit ungewöhnlichen Blickwinkeln auf Krefelder Unternehmen zusammengebracht. Mit dem Projekt „Tanz in Fabrikhallen“ hatten sich Anja Hüben und Andreas Willems beim Projektaufruf zum Perspektivwechsel-Jahr 2017 beworben. Das Projekt hatte die Jury überzeugt.

(Foto: Andreas Willems)
Beitrag drucken
Anzeigen