(Foto: Axel Deitermann)

Oberhausen. Seit Beginn des ersten Weihnachtsmarktes, dem 16.11.2017 in Oberhausen sind sie unterwegs. Polizeibeamte in Uniform, in Zivil, Kriminalisten der Kriminalprävention, Seniorensicherheitsberater und auch Polizeibeamte aus den Niederlanden. Sie bestreifen die Einkaufszentren und Weihnachtsmärkte.

Der Sicherheitslage angepasst

Täglich wird die Sicherheitslage bewertet und die Einsatzkonzeption darauf abgestimmt. Unser Ziel ist es die höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten, die Besucher vor Taschendiebstählen zu schützen und vor Ort Ansprechpartner zu sein.

Neben der Präsenz an zentralen Stellen stehen natürlich weitere Ansprechpartner, für die Besucher der Stadt Oberhausen, auf den jeweiligen Polizeiwachen am Friedensplatz und Wilhelmplatz zur Verfügung.

Weihnachtswache am Centro

Am Eingang des Centro, am Platz der Guten Hoffnung, unterhalb der StoAG-Trasse, steht, wie in den vergangenen Jahren, eine Weihnachtswache des Centro. Diese dient als weitere Anlaufstelle und ist bis zum 23.12.2017 täglich während der Spitzenzeiten ab 14:30 Uhr mit Centro-Security und Polizeibeamten besetzt. Ebenfalls täglich sind auf dem Weihnachtsmarkt am Centro unsere Polizeistreifen zu Fuß in Zivil und Uniform unterwegs.

Weihnachtswache am Centro schon an Festnahme beteiligt

Die Polizei berichtete schon über die Festnahme von professionell agierenden Ladendieben, die sogar mit einem Beutedepot arbeiteten. Zeugen hatten die vier Ladendiebe (24, 25, 26, 28 Jahre alt mit albanischen/kosovarischen Pässen) in einem Geschäft im Centro beobachtet und die Polizei unter 110 verständigt. Alle vier sind kurz darauf festgenommen worden. Zunächst wurden die vier bei einem Diebstahl im Geschäft beobachtet. Anschließend brachten sie das Diebesgut in ein Auto im Parkhaus und kehrten ins Centro zurück.

Zusätzlich zu den Weihnachtsmarkstreifen kam auch noch schnell ein Streifenwagen zur Unterstützung. Der sicherte den Pkw (Beutedepot) der Verdächtigen auf dem Oberdeck des Parkhauses. Im Fahrzeug stellten die Beamten verschiedene Waren fest.

Die Streifenbeamten und Polizeibeamte des Weihnachtsmarktes gingen mit den Zeugen ins Centro. Unterstützt wurden sie durch die Centro Security. Einer der Verdächtigen wurde vor einem Geschäft festgenommen. Die anderen drei flüchteten aus dem Centro heraus zum geparkten Auto. Dort wurden sie von Polizeibeamten festgenommen. Gefunden wurden mehrere Jeans und Jacken im Wert von circa 1000 Euro. Eine weitere Jeans und eine Jacke aus einem anderen Geschäft, sowie neuwertige Parfüms konnten noch nicht zugeordnet werden. Alle Gegenstände und das Auto wurden sichergestellt. Zwei des Quartetts gingen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen des Kommissariats 22 dauern an.

Prävention mit ehrenamtlicher Unterstützung

Zudem sind jeden Samstag zwei Polizeibeamte der Kriminalprävention (ab 10:00 Uhr) mit Polizeiwesten gemeinsam mit mehreren gut erkennbaren ehrenamtlichen Seniorensicherheitsberatern (ab 11:00 Uhr mit Sesibe-Weste) an neuralgischen Punkten wie dem Centro, dem Weihnachtswald der Sterkrader Innenstadt und dem Altmarkt auf Präventionsstreife. Sie geben gute Tipps, wie man sich und seine Wertgegenstände schützt.

Niederländer unterstützen jedes Jahr

Am letzten Samstag waren, wie jedes Jahr, zwei niederländische Kollegen zu Unterstützung vor Ort. Auch für nächsten Samstag haben sie sich schon zu viert angekündigt. Die vielen holländischen Besucher freuen sich auch „Ihre eigene Polizei“ zu sehen. Sie haben augenscheinlich ein sehr entspanntes gutes Verhältnis zu den Ordnungskräften.

Taschendiebe haben in den Monaten November/Dezember Saison

Laut Kriminalitätsbericht der Polizei wurden im Jahr 2016 insgesamt 510 Taschendiebstähle, in Oberhausen gemeldet. Viele Diebstähle passierten im November und im Dezember. Denn gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit haben viele Menschen Bargeld in der Tasche, um für ihre Lieben Geschenke zu kaufen. Daher bummeln sie vermehrt durch Einkaufszentren, den Innenstädten und auf Weihnachtsmärkten. Dort tummeln sich auch Taschendiebe, die auf reichlich Beute hoffen. Innerhalb weniger Sekunden sind Geldbeutel, Kreditkarten oder Autoschlüssel verschwunden.

Verkehrskontrollen durch Verkehrsdienst

Ab sofort müssen auch Autofahrer währen der Spitzenzeiten mit vermehrten Verkehrskontrollen in Oberhausen rund um die Weihnachtsmärkte am Centro und der Innenstadt rechnen. Glühwein und andere alkoholische Getränke sollten Fahrzeugführer eigentlich stehen lassen. Aber, da dies vermutlich nicht immer der Fall ist, wird jetzt ein Focus des polizeilichen Verkehrsdienstes auch auf Verkehrskontrollen gelegt.

Gute Tipps gegen Klauer hier, im Netz oder Vorort

Nehmen Sie bei einem Bummel über den Weihnachtsmarkt nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.

Tragen Sie Geld, Zahlungskarten und Papiere immer in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

Tragen Sie Handtaschen und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.

Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder „in die Zange“ genommen werden.

Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo im Portemonnaie (schon gar nicht auf der Zahlungskarte).

Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, z. B. telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.

Um den Langfingern die Diebestour zu erschweren oder unmöglich zu machen, helfen weitere Tipps der Polizeilichen Kriminalprävention, im Internet unter www.polizei-beratung.de. Präventive Tipps und Beratung erhalten Sie auch beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Polizei Oberhausen, erreichbar unter 0208 826-4511 oder www.seniorensicherheitsberatung-oberhausen.de.

Kommen Sie sicher durch die Vorweihnachtstage das wünscht Ihnen Ihre Polizei Oberhausen.

Beitrag drucken
Anzeigen