(Foto: Feuerwehr Dinslaken)

Dinslaken. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Feuerwehr Dinslaken zu einem Verkehrsunfall mit dem Einsatzstichwort „Person klemmt“ im Stadtteil Lohberg alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein PKW stark deformiert gegen einen Baum und eine schwer verletzte Person befand sich noch in dem PKW.

Ein 30-jähriger Mann aus Dinslaken befuhr gegen 01.30 Uhr mit seinem PKW die Lohbergstraße. In einer leichten Rechtskurve kam das Fahrzeug aus bislang nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 30-jährige Dinslakener, der alleine im Fahrzeug unterwegs war, wurde durch den Aufprall eingeklemmt und durch die eingesetzte Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Auch die schnelle und professionelle Durchführung der schwierigen, technischen Rettung konnte leider das Versterben des 30-Jährigen, noch an der Unfallstellen, nicht verhindern.

Während der technischen Rettung wurde die Einsatzstelle abgesichert, ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt. Nach ca. 4 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Dinslaken beendet und die alarmierten Einheiten Hauptwache, Stadtmitte und der Rettungsdienst konnte zu ihren Standorten zurückkehren. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen