v.l. Frank Grusen und Markus Meyer (Foto: privat)

Neukirchen-Vluyn. Stadt, Werbering und Sponsorenkreis haben drei festlich leuchtende Schriftzüge beschafft. Sie lauten „Vluyner Platz“, „Dorf Neukirchen“ und „E-M-A-Straße“ – die drei LED-Schriftzüge, die seit heute an den drei namensgebenden Standorten in Neukirchen-Vluyn erstrahlen. Den Vorschlag, mit diesen drei Beleuchtungen einen Anstoß hin zu einer einheitlichen Winterbeleuchtung in der Stadt zu geben, kam vom Stadtmarketing. Frank Grusen: „Die Weihnachtsbeleuchtung in den Geschäftslagen ist oft nicht gerade neu oder hat viele Lücken. Das wurde auch in den Arbeitskreisen insbesondere vom Einzelhandel bemängelt. Also haben wir uns auf die Suche nach Anbietern gemacht, die attraktive Konzepte anbieten, die so gestaltbar sind, dass sie möglichst vielen Menschen gefallen.“

Die Stadt, der Werbering und der Sponsorenkreis Wirtschaft und Kultur wollen mit den Schriftzügen einen Startschuss geben. In den Stadtmarketing-Arbeitskreisen wurden verschiedene weitere Elemente wie Sterne oder Lichterketten vorgestellt. „Diese können passend zu den drei Schriftzügen beschafft werden. Wir hoffen, dass die Schriften gut bei den Menschen ankommen und sich möglichst viele Händler und Anlieger finden, die vielleicht schon für den nächsten Winter den einen oder anderen Stern beschaffen und so ihr Geschäft festlich beleuchten“, hofft Markus Meyer, Geschäftsführer des Werbering, dass Neukirchen-Vluyn schon bald an vielen Stellen in neuem Glanz erstrahlt. Neben einem warmen und festlichen Ambiente in der Winter- und Weihnachtszeit kann die neue Beleuchtung auch helfen, Energiekosten zu sparen. An den an einigen Stellen derzeit verwendeten Tannensternen leuchten nämlich noch herkömmliche Glühbirnen. Die neue LED-Technik verbraucht nur einen Bruchteil des Stroms und hat eine deutlich höhere Lebensdauer.

Beitrag drucken
Anzeigen