Die 4 Teams der Tischtennis-Stadtmeisterschaft der Oberhausener Grundschulen (Foto: privat)

Oberhausen.

Ruhrschule holt Doppelsieg im Tischtennis

Am Dienstag, den 28.11.2017 fand zum dritten Mal die Tischtennis-Stadtmeisterschaft der Grundschulen in der Halle am Förderturm statt.

In diesem Jahr schaffte es auch die Robert-Koch-Schule drei Jungen und drei Mädchen an die Platte zubringen und das Teilnehmerfeld der letzten Jahre, bestehend aus der Brüder-Grimm-Schule und der Ruhrschule, zu ergänzen. Diese beiden Schulen waren auch in diesem Jahr dabei, die Ruhrschule sogar mit 2 Teams.

In einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre lieferten sich die Schulen spannende Duelle. Zum Teil konnte erst durch die finalen Doppelpartien der Sieger ermittelt werden.  Bei der Robert-Koch-Schule stach besonders Justus heraus, der alle seine Partien gewann. Bei der Brüder-Grimm-Schule war es Esther, die, nachträglich eingesetzt, noch Punkte für Team erzielte. Doch beide Teams der Ruhrschule waren in der Breite einfach besser und so sicherten sie sich mit jeweils 5:1 Spielen gegen die beiden anderen Schulen und einem 5:4 untereinander den Doppeltitel als Stadtmeister und Vizestadtmeister.

Alle Kinder der Ruhrschule erhielten das Schulsport-T-Shirt der Stadtsparkasse Oberhausen sowie Pokale.

Die Lehrer der drei Schulen nahmen sich vor auch im nächsten Jahr wieder Ihre Schülerinnen und Schüler an die Platte bringen und hoffen, dass auch andere Schulen Kinder für diesen tollen Sport motivieren können.

 

Die ersten drei Handballmannschaften (Foto: privat)

6. Handball-Stadtmeisterschaften der Grundschulen in Oberhausen – Steinbrinkschule trifft am besten

Die Steinbrinkschule ist der neue Handball-Stadtmeister der Oberhausener Grundschulen. Die von Sportlehrer Thomas Cvetkovic betreuten Talente konnten alle Turnierspiele siegreich gestalten. Den Vizestadtmeistertitel holte die Ruhrschule mit Sportlehrer Marcel Weyer vor der drittplatzierten Hartmannschule.

Auf den weiteren Plätzen folgten die Adolf-Feld-Schule, Brüder-Grimm-Schule und Havensteinschule. Zudem beteiligten sich an den bereits zum 6. Mal durchgeführten Handball-Stadtmeisterschaften der Grundschulen die Hirschkampschule, Falkensteinschule, Robert-Koch-Schule und Rolandschule. „Erstmals nahmen 10 Grundschulen teil. Das ist eine tolle Entwicklung“ stellte Handball-Fachleiter Alfred Brandt vom Ausschuss für den Schulsport erfreut fest.

Die aus 12 Kindern bestehenden gemischten Mannschaften, bei denen jeweils 5 Schüler/innen auf dem Handballkleinfeld ins Spielgeschehen eingriffen, ermittelten parallel auf zwei Kleinfeldern die Sieger der jeweiligen Begegnungen. Jedes Schulteam absolvierte dabei im Rahmen der Vor- und Endrunden mindestens 4 Turnierspiele.

Zudem konnten die spielfreien Grundschülerinnen und Grundschüler in den Turnierpausen einen von Alfred Brandt aufgebauten Kletter- und Balancierparcours durchlaufen. Große Begeisterung und Geschicklichkeit zeigten die Nachwuchshandballer daher sowohl auf dem Spielfeld als auch bei der Bewältigung der gestellten Bewegungs- und Koordinationsaufgaben.

Das von Sportlehrerin Nina Friedrich organisierte Sporthelferteam der Theodor-Heuss-Realschule sorgte für die erforderliche Sicherheit und Unterstützung des Schulsportevents.

Die Finalrundenteilnehmer erhielten die Schulstadtmeister-T-Shirts der Stadtsparkasse Oberhausen, eine Urkunde sowie einen Pokal. Darüber hinaus stiftete der Handballverband Niederrhein für alle teilnehmenden Schulen je einen Mini-Handball.

Die Fortsetzung und damit siebte Auflage der Veranstaltung ist vom Ausschuss für den Schulsport im Schuljahr 2018/19 geplant.

 

Stadtmeister in den Jahrgängen 1998 – 2002: Gesamtschule Osterfeld (GSO) (Foto: privat)

Finalspiele der Fußball-Stadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen (Jungen) / Heuss und GSO für Bezirksrunde qualifiziert

In den Wettkampfklassen (WK) I bis IV der Fußball-Stadtmeisterschaften der Jungen spielten die weiterführenden Schulen die neuen Oberhausener Stadtmeister aus. Insgesamt wurden 30 Schulmannschaften in den vier Wettbewerben im Schuljahr 2017/2018 gemeldet (Vorjahr 36).

Die Gesamtkoordination der Spielrunden übernahm der Ausschuss für den Schulsport (AfS) mit seinem für die weiterführenden Schulen zuständigen Fußball-Fachleiterteam Volker Kluck (Sophie-Scholl-Gymnasium) und Philipp Hofmann (Gesamtschule Osterfeld).

Die Spielleitungen stellte gewohnt souverän die von Thomas Drothler vom Fußballkreis 10 des Fußballverbandes Niederrhein bestellte Schiedsrichter-Riege Stahl, Lissok, Brock, Petersmann, Drothler und Meziroglu sicher.

In der WK IV (Jahrgänge 2006-2008) setzten sich die Schüler der Fasia-Jansen-Gesamtschule im Finale gegen die Jungen des Sophie-Scholl-Gymnasiums durchs. Das Fasia-Team von Sportlehrer Marcel Nattermann überzeugte beim 2-0-Erfolg im Niederrheinstadion durch eine starke Mannschaftsleistung. Die von Volker Kluck betreute Scholl-Elf gestaltete die Partie spielerisch ausgeglichen, ließ aber die vorhandenen Chancen aus.

In den WK II und I trumpfte die Gesamtschule Osterfeld (GSO) groß auf. Die GSO-Sportlehrer Artur God und Philipp Hofmann konnten sich mit ihren Schülern dabei in der WK II (Jahrgänge 2002-2004) über einen knappen 1-0-Endspielerfolg gegen die Anne-Frank-Realschule freuen. Die von Thomas Boothe gecoachten Realschüler überzeugten zwar durch eine gute Spielanlage, konnten aber nicht ganz die Durchschlagskraft der GSO-Kicker vorweisen.

Die WK I-Elf (1998-2002) von Philipp Hofmann dominierte in der Finalrunde mit zwei Siegen gegen das Hans-Sachs-Berufskolleg (7-1) und das Sophie-Scholl-Gymnasium (9-2). Vize-Stadtmeister wurden die von Sabine Reißner und Jasmin Hedayati-Nia betreuten Berufsschüler durch einen 1-0-Sieg gegen die Scholl-Fußballer.

In der WK III (Jahrgänge 2004-2006) holte in diesem Schuljahr die Theodor-Heuss-Realschule den Titel.  Das Team von Sportlehrer Ralph Rietkötter gewann im Finale knapp aber letztlich verdient mit 2-1 gegen die Elf der Fasia-Jansen-Gesamtschule. Die Fasia-Schüler von Sportlehrer Carlo Lethert zeigten sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung als starker Finalgegner.

Alle Finalisten erhielten die Stadtmeister-T-Shirts der Stadtsparkasse Oberhausen und Urkunden vom Ausschuss für den Schulsport.

Die Stadtmeister in der WK II und WK III vertreten die Stadt Oberhausen in der 1. Bezirksrunde am 17. April 2017 (WK III in Oberhausen/Sportplatz Emscherinsel) und 18. April 2018 (WK II im Kreis Wesel) gegen die Siegerteams aus Duisburg und dem Kreis Wesel.

Beitrag drucken
Anzeigen