An sechs Standorten wurden mit 120 Ehrenamtlichen 2.816 Kinder versorgt (Foto: privat)

Duisburg. Die Nachfrage lässt nicht nach, wie Caritas-Mann Klaus Peter Bongardt berichtet:„Wir haben an sechs Standorten mit 120 Ehrenamtlichen 2.816 Kinder versorgt – die meisten Materialien im Wert von rund 55.000 Euro  wurden in Rheinhausen, Homberg und Hochfeld ausgegeben.“

Auch die Gemeinschaftsgrundschule am Hochfelder Markt informiert ihre Schüler und deren Angehörigen über die Angebote der Kammern, die auch in Zukunft nicht an Aktualität verlieren werden. Rektorin Jennifer Poschen: „Wenn die Kammern morgen schließen würden, wüssten unsere davon betroffenen Kinder nicht, an wen sie sich wenden könnten, um die dringend benötigte Ausstattung zu bekommen.“

Eine Ausstattung, die eine erfolgsversprechende Schullaufbahn immerhin erst ermöglicht; neben vielen anderen Herausforderungen, die es zusätzlich noch zu bewältigen gilt. Beispiel GGS Hochfelder Markt: Hier lernen Kinder aus 36 verschiedenen Nationen zusammen! „Und das funktioniert“, betont die Schulleiterin. Und wie? „Durch verbindliche Regeln für die Gemeinschaft, die natürlich auch für die Lehrer gelten.“ Und tatsächlich präsentiert sich dem Besucher dieser Schule spürbar, dass es sich hier um einen Ort zum Lernen UND Wohlfühlen handelt! Geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung.

Denn genau darum geht es der Rektorin; für sie bedeutet Respekt: „Ich sehe Dich.“ Das ist es, worauf es jenseits der materiellen (Schul-)Bedürfnisse ankommt und was hier beispielhaft gelebt wird. Mitten im „Schmelztiegel“ Hochfeld mit einem Migrationsanteil von 98 Prozent.

Davon zeigt sich auch Dr. Joachim Bonn, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Duisburg, beeindruckt: „Ich zolle den Lehrkräften hier vor Ort Respekt und Anerkennung Kinder aus 36 Nationen zu betreuen bzw. weiterzubilden und die Eltern dabei mitzunehmen, ist ganz sicher eine große Herausforderung. Hier an der GGS Hochfelder Markt funktioniert das. Deshalb ist es mir eine besondere Freude, dass wir mit unserer jahrelangen Unterstützung der Schulmaterialkammern die wichtigen Aufgaben Integration und Bildung auch hier fördern können.“

Die Gesamtfördersumme der Sparkasse Duisburg für die Schulmaterialien in den letzten sieben Jahren liegt bei rund 90.000 Euro. Insgesamt hat die Sparkasse Duisburg die Hilfsangebote des Caritasverbandes Duisburg in den letzten 20 Jahren mit 230.000€ unterstützt.

„Das ist für uns eine große Hilfe und gibt uns eine unverzichtbare Planungssicherheit. Wir werden auch zukünftig auf die Unterstützung all unserer großen und kleinen Spender angewiesen sein“, appelliert Klaus Peter Bongardt von der Gemeindecaritas.

 

Spendenkonto
Sparkasse Duisburg

Caritasverband Duisburg

„Schulmaterialkammern“

BIC: DUISDE33XXX

IBAN: DE14 3505 0000 0200 1043 05

Beitrag drucken
Anzeigen