Prof. Kaiser informierte seine Kollegen über die operative Behandlung von Tumoren der Bauchspeicheldrüse (Foto: SBK/priv.)

Kamp-Lintfort/Xanten. Fachärzte der vier Krankenhäuser, die im September das Tumorzentrum Niederrhein gegründet haben (St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort, St. Clemens-Hospital Geldern, Sankt Josef-Hospital Xanten und  St. Irmgardis Krankenhaus Viesen-Süchtelen), veranstalteten vor wenigen Tagen eine Fachtagung für Ärzte. Die Bauchspeicheldrüse stand dabei im Fokus, insbesondere die bösartigen Erkrankungen.

Dr. Theodor Heuer und Prof. Gernot M. Kaiser, die die Tagung vorbereitet hatten, freuten sich über die große Resonanz. Mehr als 70 Ärztinnen und Ärzte aus Arztpraxen und Krankenhäusern der Region sowie Universitätskliniken waren der Einladung ins Parkhotel Welling gefolgt. Die Vorträge behandelten Fragen der Diagnostik, der operativen Therapie, der diabetischen Begleiterscheinungen von Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse sowie Aspekte der palliativmedizinischen Behandlung.

Als Experten waren die Professoren Andrea Tannapfel und Jens Siveke von den Unikliniken Bochum und Essen geladen. Sie referierten über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Pathologie von Krebserkrankungen der Bauchspeicheldrüse und über neue Therapieverfahren. Hier ist die Immuntherapie in Verbindung der Operation eine richtungweisende Option.

„Der Erfahrungsaustausch von niedergelassenen und im Krankenhaus tätigen Kolleginnen und Kollegen liegt uns sehr am Herzen“, so Theodor Heuer, die regen Diskussionen im Anschluss an die Fachvorträge an diesem Abend gaben im Recht.

Beitrag drucken
Anzeigen