Herzlichen Glückwunsch: Elisabeth und Friedrich Weyers (Foto: Fotostudios Barth GmbH)

Moers/Alpen. Durch die Kriegswirren verschlug es die junge Elisabeth Hundeck mit ihrer Familie von Schlesien über Österreich und Bayern an den Niederrhein nach Moers. Zum Glück, denn am 29. November begeht sie als Frau Weyers gemeinsam mit Ihrem Mann Friedrich, den Kindern und Enkelkinder, sowie dem Urenkelkind, ihre Diamantene Hochzeit. Hierzu gratuliert die Stadt Moers sehr herzlich.

Es begann in Alpen
Es begann als sie zu einer Feier nach Alpen kam. Hier lernte sie den jungen Friedrich Weyers kennen und bald auch lieben. Viele Male fuhr Friedrich Weyers mit dem Fahrrad von Alpen Veen nach Moers, um seine Liebste zu treffen. Nach einigen Monaten und etlichen gefahrenen Kilometern heiratete das junge Paar am 29. November 1957. Das Ehepaar Weyers zog zu Elisabeths Eltern nach Eick-West. 1960 wurde der erste Sohn Winfried geboren.

Wechsel nach Eick-Ost
Als sich dann 1963 die Zwillinge Dietmar und Werner ankündigten, wechselte die junge Familie im November in das eigene Haus in Eick-Ost. Friedrich Weyers, der in Veen noch als Forstfacharbeiter arbeitete, trat bei seinem Umzug nach Moers eine Stelle bei der Post an. Hier war er bis zu seiner Pensionierung beschäftigt. Elisabeth Weyers kümmerte sich um die Kinder und das Haus. Nach 16 Jahren „Heimarbeit“ begann die gelernte Bürokraft ebenfalls bei der Post, wo sie am Schalter tätig war.

Mit wandern und reisen den Ruhestand genießen
Das Jubelpaar ist aktives Mitglied im Wanderclub der Post. Außerdem genießen sie ihren Ruhestand bei gemeinsamen Reisen. Gerne fährt es das Ehepaar nach Österreich. Hier lebt eine Enkeltochter, der insgesamt vier Enkel. Mittlerweile seit einem Jahr sogar schon das Urenkelkind Anna.
Zuhause sind beide in der Kirchengemeinde Sankt Ida aktiv. Friedrich fungiert hier als Kirchenwächter. In dieser Kirche wird das Diamantpaar am 9. Dezember das Ehegelübde noch einmal wiederholen und anschließend mit Familie und Freunden dieses Ereignis gebührend  feiern. Den 29. November verbringen Elisabeth und Friedrich gemeinsam mit ihren Kindern und Enkelkinder im kleinen, gemütlichen Rahmen.

Beitrag drucken
Anzeigen