Die 12 "Neuen": Zusammen mit den bestehenden Messdienern sind es jetzt rund 90 junge Menschen, die sich für den Dienst am Altar verpflichtet haben (Foto: Thomas Hill)
Anzeige

Oberhausen. Auch wenn die katholische Kirche weiterhin zahlreiche Kirchenaustritte zu verzeichnen hat und oft der entsprechende Nachwuchs fehlt, gibt es doch Gemeinden, die sich dem Trend entgegenstellen. Eine davon ist Herz-Jesu in Oberhausen Sterkrade.

Am heutigen Sonntag, dem 26.11.2017, feierten gleich zwölf Kinder ihre Aufnahme in die Messdienergemeinschaft. Zusammen mit den bestehenden Messdienern sind es jetzt rund 90 junge Menschen, die sich für den Dienst am Altar verpflichtet haben. „Bei jedem Gottesdienst sehen Sie immer nur einen Teil der Messdiener, für alle hätten wir gar keinen Platz“, erklärt Pastor Arun J. Mathur schmunzelnd. Und so sind bei Sonntagsgottesdiensten meist rund 20 Messdiener anwesend.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, zeigt sich die Jugend der Gemeinde doch sehr engagiert. Neben den gemeinsamen Freizeitaktivitäten und der jährlichen Ferienfreizeit organisieren sie jedes Jahr Cocktailparties und ein Oktoberfest, feiern Kinderkarneval oder versteigern ihre Dienste – für einen wohltätigen Zweck.

Beitrag drucken
Anzeigen