(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Duisburg. Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in der Klöcknerstraße nach einem bewaffneten Mann. Gegen 14:50 Uhr ging heute (22. November) der Notruf bei der Duisburger Polizei ein. Eine Schülerin hatte ihrer Lehrerin gemeldet, einen mit Pistolen bewaffneten Mann auf dem Schulgelände gesehen zu haben.

Wenige Minuten später trafen die ersten Streifen am Einsatzort ein. Mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften durchsucht und sichert die Polizei das Berufskolleg. Die Polizei Essen hat die Einsatzleitung übernommen. Unter der Telefonnummer 0201/829-1055 war ein Bürgertelefon eingerichtet.

Nach und nach wurden Schüler und Lehrer begleitet von Spezialeinsatzkräften aus den Klassenräumen geführt und zu Bussen begleitet. Sie werden aktuell professionell betreut. Die Polizei hat keinen möglichen Täter entdeckt. Hintergründe werden von der Kriminalpolizei ermittelt.

Nach Abschluss der Durchsuchungen, der Räumung und Sicherung des Schulgebäudes sowie der Betreuungsmaßnahmen, werden die weiteren Ermittlungen von der Polizei Duisburg geführt. Das von der Polizei Essen eingerichtete Bürgertelefon ist abgeschaltet. Sukzessive werden die Sperrmaßnahmen rund um die Schule aufgehoben. Die Polizei Essen übergibt den Einsatz an die Duisburger Polizei. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen