Beschädigtes Fahrzeug (Foto: Polizei)

Oberhausen. Samstagnacht (18.11.) gegen 00.20 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Opel-Fahrer die Concordiastraße und stieß auf Höhe der Altenberger Straße gegen den Bordstein. Anschließend fuhr er mittig über den Kreisverkehr und kollidierte unterhalb der Bahnbrücke zweimal mit der Fassade des Tunnels. Dadurch brach das Fahrzeug aus und kam entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralles wurden die Frontairbags und die rechten Seitenairbags ausgelöst

Zeugen kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den verletzten Fahrer. Ein Alco-Test beim verunglückten Fahrer ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Des Weiteren ergab die Überprüfung der Personalien des Fahrers, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen deutschen Fahrerlaubnis ist. Der von ihm vorgelegte spanische Führerschein, erwies sich als Fälschung und wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Auslaufendes Öl wurde von Mitarbeitern der WBO abgestreut und die Concordiastraße für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von 16.000 Euro. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen