Hoppeditzerwachen bei der KG Narrenzunft Homberg (Foto: privat)

Rheinberg/Moers/Duisburg. Hoppeditzerwachen bei der Karnevalsgesellschaft Narrenzunft Homberg

Duisburg. Ein großer Auftakt in die neue Session: Bei der KG Narrenzunft Homberg gab sich ein Sekundant und der Präsident
Manfred Becker alle Mühe Hoppeditz wieder auf die Beine zu
bekommen. Der Geruch von einem Bier war notwendig um Hoppeditz Paul Rapp erwachen zu lassen. Damit ist das lange Warten auf die fünfte Jahreszeit zu Ende.

Voller Tatendrang begrüßte der Präsident das närrische Volk und führte durch das anspruchsvolle Programm. Nach dem Gardetanz der Murmels und der Mittelgarde hielt der Hoppeditz Paul Rapp eine perfekte tolle Rede. Mit einem Lied verabschiedete er sich von seinem närrischen Volk. Bezirksbürgermeister Hans Joachim Paschmann sprach die Grußworte und lobte die Kultur- und Brauchtumspflege sowie die gute Jugendarbeit der Narrenzunft und wünschte eine gute Session.

Die Nachwuchsgruppe die Sandrocker unterstrichen die gute
Jugendarbeit mit ihrem Showtanz. Sänger Pierre Andre brachte
Stimmung in den vollbesetzten Saal. Der Bundestagsabgeordnete
Mahmut Özdemir nahm sich die Zeit das närrische Volk mit den Worten „es ist eine Freude mit Euch zu feiern, weil man unter Freunden ist“ zu begrüßen. Zu Gast waren auch das Kinderprinzenpaar aus Duisburg, Kevin II. & Gina I., und aus Moers, Justin I.& Vivien I. Als nächstes übermittelten
der designierte Prinz Udo I. aus Duisburg HDK, das designierte
Prinzenpaar Prinz Nobbi I u. Prinzessin Tina I aus Moers KGK und KGK Präsident Hans Kitzhofer aus Moers Grußworte. Mit dem Kulturausschuss Grafschafter Karneval verbindet die KG Narrenzunft eine langjährige Tradition.

Es folgte der Showtanz Action Girls der Mittelgarde der Narrenzunft Homberg. Für langjährige Verdienste um den Verein wurde Sahra Krüger geehrt. Anschließend präsentierte die große Garde ihren diesjährigen Gardetanz. Zwei neue Senatoren wurden ebenfalls an diesem Abend ernannt: Axel Bausch und Andre Verhag. Der Sänger Noel von der DSDS Show (Dieter Bohlen) mischte die Narrenschar mit seinen Partymusik-Schlagern noch einmal richtig auf und machte aus ihr einen großen Chor.

Ein weiteres Highlight des Abends war der Showtanz der “Eternal Flames“ . Sie brillierten mit ihrem neu einstudierten Showtanz „Viva Las Vegas“. Die Narren sparten nicht mit Beifall und ließen sie nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne. Trainiert werden diese tollen Tänzerinnen von Nadine Becker. DJ Holger und Junior Nils sorgten für beste Musik. Präsident Manfred Becker verabschiedete die Narren von dieser gelungenen Veranstaltung und bedankte sich ausdrücklich bei allen Mitwirkenden.

Veranstaltungen der KG Narrenzunft Homberg sind nächstes Jahr in der Glückaufhalle Homberg: Kindersitzung, Damensitzung am 20.01.2018, Herrensitzung am 21.01.2018 und Rathausempfang Altweiber am 08.02.2018.

 

Die neue Jugendprinzessin Loreen I. (Dröttboom) und das Prinzenpaar Heidi I. und Lothar I. (Künzler) (Foto: privat)

Ossenberger Prinzenproklamation machte Lust auf Mehr

Rheinberg. Das war eine ausgesprochen gelungene Auftaktveranstaltung in die 5. Jahreszeit. Bei der Prinzenproklamation des KAG Ossenberg im evangelischen Gemeindehaus herrschte von Beginn an eine ausgelassene Stimmung.

Kurz nach 15.11 Uhr, als der Elferrat mit den Senatoren, der Vorstand mit dem Damenteam und die Jugendabteilung mit ihren Tanzgarden unter den Klängen des Vereinsliedes „Wir sind die KAG aus Ossenberg“ und mit viel Helau einmarschierten, hielt es im vollen Saal niemanden mehr auf den Stühlen.

Angelika Glanz, die 2. Vorsitzende des KAG Ossenberg, und der Sitzungspräsident Dr. Michael Nagel durften zum Auftakt der Session auch die Vorsitzenden anderer Ossenberger Vereine begrüßen und mit den Vertretern des 1. OKK Orsoy, der 1. KG Rot-Weiß Borth, der Rhinberkse Jonges und des Elferrates der St. Ulrich-Bruderschaft fanden sehr zur Freude der Ossenberger Karnevalisten auch die anderen Rheinberger Karnevalsvereine den Weg nach Ossenberg. Mit dabei waren aber auch Funkturm Hau und die KG Brünen, mit denen der KAG Ossenberg seit Jahren eine überaus freundschaftliche Beziehung pflegt, Heinz Hendricks von der Rheinberger Geschäftsstelle der Volksbank Niederrhein, Ratsmitglied Tobias Faasen und selbstverständlich wie eigentlich immer Ute Schreyer, die ehemalige Rheinberger Bürgermeisterin, mit ihrem Ehemann Wolfgang Dröttboom.

Anschließend hieß es erst einmal, Abschied zu nehmen. Die Ossenberger Kinderprinzessin Chantal musste sich ebenso von den Insignien der Macht trennen wie Prinzessin Sandra. Beide betonten, dass sie die Zeit ihrer Regentschaft in vollen Zügen genossen haben und nur ungern ins zweite Glied zurücktreten.

Dann war es aber endlich soweit. Die neue Jugendprinzessin Loreen I. (Dröttboom), die Künstlerische mit ihren Adjutantinnen Elena Otto und Mara Quasnik und das Prinzenpaar Heidi I. und Lothar I. (Künzler) mit ihrem Adjutanten Ludwig Künzler und der Sonderadjutantin Gabriele Degenhart wurden in ihr Amt eingeführt. Lothar Künzler gab dann gleich eine Kostprobe seiner Gesangskunst und sang a Capella das Sessionslied „im 112. Jahr, endlich mal ein Prinzenpaar“.

Die Ossenberger Regenten hatten sofort alle Hände voll zu tun, denn selbstverständlich wurden auch schon die ersten Sessionsorden verteilt. Mit den Auftritten der „Red Angels“, des Ossenberger Tanzmariechens Elena Otto und den „Borther Sternen“ begann dann das karnevalistische Programm. Ein besonderes Highlight war der Auftritt von Laudana Backhaus aus Borth, die mit ihrem akrobatischen Tanz wahre Begeisterungsstürme entfachte. Zwischendurch war immer wieder DJ Uwe Otto gefragt, der mit seinem Team Evergreens und aktuelle Schlager, aber auch Karnevalhits von gestern und heute abgespielte.

Die Prinzenproklamation machte zweifelsohne Lust auf Mehr und allzu lange brauchen die Karnevalsfreunde auch nicht zu warten, denn bei der diesmal sehr kurzen Session finden schon am 2. Januarwochenende mit dem Prinzentreffen, der Damensitzung und der Kindersitzung die Zeltveranstaltungen des KAG Ossenberg statt. Es folgt dann noch der Bunte Nachmittag am 28. Januar.

 

Das Prinzenpaar Nobbi I. Und Tina I. (Foto: privat)

Prinzenproklamation im Kulturzentrum Rheinkamp

Moers. Pünktlich am 11.11.2017 zogen die dem KGK angeschlossenen Vereine mit ihren Standarten und das designierte Prinzenpaar mit Hofstaat und Musikzug Blau-Weiß Asberg ins Kulturzentrum Rheinkamp zur diesjährigen Prinzenproklamation des Kulturausschuß Grafschafter Karneval unter dem Motto“ Moerser Jecke muss ma nich wecke“ ein.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Präsidenten Hans Kitzhofer und Geschäftsführer Joachim Fenger wurde im festlichen Rahmen das Prinzenpaar Nobbi I. Und Tina I. öffentlich eingekleidet. Im glanzvollen Ornat lauschten die beiden den durch Minister Pascal Krumpen vorgetragenen 11 Geboten, nach denen sie ihr närrisches Volk regieren sollen. Danach präsentierte sich das neue Prinzenpaar stimmungsvoll. Prinz Nobbi I. legte seine Prinzenmütze ab und tauschte sie gegen eine schwarze Augenklappe, um sich in einen Piraten zu verwandeln. Dann sang und tanzte das Prinzenpaar das Lied Piratentanz. Die 450 Narren im Rheinkamper Kulturzentrum erfassten die Situation und sangen und tanzten mit. Dieser Piratentanz von Willi Girmes ist in dieser Session das offizielle Prinzenlied. Seit Jahren sind Norbert „Nobbi I.“ Haßhoff und Bettina „Tina I.“ Sölle in der KG Humorica aktiv.

Nach dem Ausmarsch der Gesellschaften übernahm der Vizepräsident Karl-Heinz Ranft die Moderation des festlichen Programms, zur Ehre des Prinzenpaares Nobbi I. und Tina I.. .Aus Köln war der Feuerwehrmann Kresse, Garant für Stimmung und gute Laune angereist. Von der Mosel aus Schweich kam Joachim Wagner mit zwei fröhlichen Weinköniginnen, die Närrinnen und Narren mit einem ansprechenden Programm unterhielten. Büttenrednerin „ne Kistedüvel“ hielt eine temperamentvoll vorgetragene Rede über den alltäglichen Wahnsinn zwischen Haushalt, Ehemann, Schwiegermutter und Diät. Ein Highlight war der vielseitige Bauchredner Micha mit seiner Show. Ein weiterer Höhepunkt war der Sänger Horst Krefelder, der als Mr. Move mit seinen Liedern so richtig das Publikum aufmischte. Untermalt wurde das Programm durch Darbietungen der Tanzgarden der dem KGK angeschlossenen Vereine.

 

Das Motto der Orsoyer Karnevalisten: „In Oschau sind de Jecken los, vonne Benshemsche Poort bis Oschauer Hof“ (Foto: privat)

Hoppeditz-Erwachen war der Startschuss in die 5. Jahreszeit!

Rheinberg. Auch das 1. OKK 99 – Oschau-Berger Jonges e.V. –startete mit dem Hoppeditz-Erwachen am 11. November um 14:11 Uhr in die neue Session. Neben einem Rahmenprogramm wurde an diesem Tag auch das diesjährige Motto verkündet:

„In Oschau sind de Jecken los, vonne Benshemsche Poort bis Oschauer Hof“

In geselliger Runde und im Beisein von Abordnungen befreundeter Vereine aus Ossenberg, Borth, Millingen, Moers und Kapellen, wurde der Einstieg in die neue Session gebührend gefeiert.

Als nächste Veranstaltung finden zunächst wieder die „Stadtmeisterschaften im Gardetanz“ in der Stadthalle Rheinberg statt. Diese fest etablierte Veranstaltung startet am Samstag, 25. November um 14.11 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zur Altweiberfastnacht findet traditionell der Möhnenumzug am Nachmittag durch die Orsoyer Geschäfte statt, bevor das alte ehrwürdige Rathaus gestürmt wird. Die anschließende Altweiberparty mit dem Slogan „Orsoyer für Orsoyer“ im Festzelt findet nachdem sie im letzten Jahr leider sturmbedingt kurzfristig abgesagt werden musste, ihre Fortsetzung. Auch in der Neuauflage sind wieder die „Orsoyer Fährmänner“ und „Petra Mölich“ dabei, um die Jecken auf das heiße Wochenende so richtig einzustimmen.

Am Karnevalsfreitag steht die „Bunte Büttensitzung“ in bekannter Weise auf dem Programm und verspricht wieder, so richtig auf die Lachmuskeln zu gehen.

Neue Wege geht das 1. OKK 99 am Karnevalssamstag. Es wird erstmals eine Schlagernacht im Festzelt geben. Top-Act an diesem Abend wird der Schlager-Star Jörg Bausch sein. Neben dem üblichen Getränkeangebot werden frisch gemixte Cocktails und Longdrinks natürlich nicht fehlen. Die Eintrittskarten sind im Vorverkauf ab dem 20.11.2017 bei Rhein-Ruhr-Tickets erhältlich, können aber auch beim Vorverkauf des 1. OKK für die Büttensitzung im Orsoyer Rathaus am 14.01.2018 erworben werden.

Am Tulpensonntag steht im „umzugsfreien Jahr“ der große Kinderkarneval auf dem Programm. An diesem Tag wird es erstmals eine große Tombola geben. Das Ende der Session wird am Veilchendienstag mit dem „Hoppeditz-Verbrennen“ begangen. Das 1. OKK freut sich schon jetzt auf die närrischen Tage.

Beitrag drucken
Anzeigen