Inga Balzer (Foto: privat) und Gregor Finke (Foto: Christian Palm)

Oberhausen. Am Samstag vor dem 1. Advent, den 2. Dezember, lädt die Ev. Emmaus-Kirchengemeinde ein zur „Adventlichen Stunde“ in die Ev. Kirche Alstaden, Bebelstr. 230. Große und kleine Künstler läuten musikalisch die Adventszeit ein: der Kinderchor JES! und die Alstadener Kantorei wirken mit, das Flötenensemble, hochkarätige Gesangssolisten und auch das erweiterte Barik-Instrumental-Ensemble.

Zu Gehör gebracht wird die Telemann-Kantate „Machet die Tore weit“ (dieses Jahr ist Telemanns 250.Todestag) und Diabellis „Angelus ad pastores ait“, ein eher selten aufgeführtes Werk. Darüber hinaus stehen Blockflötenmusik von Händel und Geminiani sowie alte und neue Advents- und Weihnachtslieder zum Zuhören oder Mitsingen auf dem Programm. Adventliche Texte runden das Programm ab.

Bei den auswärtigen Gesangssolisten freut sich die Kirchengemeinde auf das Nachwuchstalent Inga Balzer als Sopran. Vor ihrem Gesangsstudium in München hat sie lange Zeit im Landesjugendchor NRW mitgesungen. Als Bass begrüßen kann die Kirchengemeinde den bekannten Konzertsänger Gregor Finke, der bereits mit namhaften Dirigenten zusammengearbeitet hat.

Die Adventliche Stunde beginnt um 18 Uhr und dauert etwa 1 ¼ Stunde. Die Musikalische Leitung liegt bei Friedgard Schultner-Nöthe. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Beitrag drucken
Anzeigen