Symbolfoto

Oberhausen. Der Kampf gegen überflüssige Pfunde zieht sich für viele Betroffene über Jahre hinweg. Diäten enden oftmals mit dem bekannten Jo-Jo-Effekt und das weiter steigende Gewicht schränkt die Lebensqualität zunehmend ein. Körperliche Beschwerden und Begleiterkrankungen sind dann keine Seltenheit.

So steht das Körpergewicht etwa im direkten Zusammenhang mit dem erhöhten Risiko, an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken. Eine falsche Ernährung führt zu einem Überangebot an Glukose im Blut und einem dauerhaft erhöhten Insulinspiegel. Damit nehmen mit der Zeit die Sensibilität und die Anzahl der Insulinrezeptoren ab. Die Folge: Das ausgeschüttete Insulin reicht nicht mehr aus, um die Glukose abzubauen, ein Diabetes mellitus entsteht. Liegt bereits eine Diabetes-Erkrankung vor, muss dementsprechend ganzheitlich auch eine Behandlung gestaltet sein, die adipöse Menschen auf ihrem Weg zurück in ein normales Leben unterstützen kann.

Wie genau die Mediziner dann fächerübergreifend vorgehen, darüber sprechen Dr. Martin Pronadl, leitender Arzt des Zentrums für Interdisziplinäre Adipositasbehandlung und Dr. Kezban Aydemir, Oberärztin der Klinik für Innere Medizin an der Helios St. Elisabeth Klinik am Donnerstag, 16. November 2017 um 17:30 Uhr. Im Anschluss stehen die Experten für weitere Fragen zur Verfügung.

Treffpunkt ist die Cafeteria im Erdgeschoss der Klinik, Josefstr. 3. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter 0208 – 8508 4001.

Beitrag drucken
Anzeigen