Dr. Ingo Böcker, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin an der Helios St. Elisabeth Klinik (Foto: Michael Mutzberg)

Oberhausen. Darmkrebs ist noch immer die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Jahr für Jahr erkranken hierzulande rund 63.000 Menschen daran, über 25.000 Menschen sterben an den Folgen. Das Problem: Darmkrebs verursacht meist erst im fortgeschritten Stadium Beschwerden, dann kann es allerdings schon zu spät sein.

Dabei ist es eine Krebsart, für die man leicht Vorsorge treffen kann. Durch Früherkennungsuntersuchungen sind viele Fälle vorbeugbar, bei rechtzeitiger Entdeckung heilbar. Allerdings nehmen nur etwa zehn Prozent aller Frauen und Männer der darmkrebsgefährdeten Altersgruppe ab 55 Jahren die Vorsorgeuntersuchung wahr. Die Erkrankung scheint immer noch ein Tabuthema zu sein.

Aus diesem Grund informiert Dr. Ingo Böcker, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin an der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen, am Dienstag, 14. November 2017, um 18:30 Uhr im Rahmen des Bildungsprogramms der VHS über die Vorsorge, Diagnostik und Behandlung bei Darmkrebs. Im Anschluss steht der Experte für weitere Fragen zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet statt im Bert-Brecht-Haus, Langemarkstraße 19-21, Raum 330a. Um eine Anmeldung unter (0208) 825-2385 wird gebeten.

Beitrag drucken
Anzeigen