In der Mitglieder-Versammlung wurden der bisherige Vorsitzende Walter Adelfang (Mitte vorne) verabschiedet und der neue Vorsitzende Dieter Thelen (Mitte, versetzt hinter Adelfang) gewählt (Foto: privat)

Krefeld. Der DRK Kreisverband Krefeld hat einen neuen Vorsitzenden: Dieter Thelen (65 Jahre) wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig zum Nachfolger von Walter Adelfang gewählt. Dieser trat nach siebenjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit aus privaten Gründen nicht mehr zur Wiederwahl an. Thelen, der in Krefeld aufgewachsen ist und sein Abitur am Fichte-Gymnasium gemacht hat, arbeitet derzeit im Vorstand der GWG Kreis Viersen. Er geht Mitte 2018 in Ruhestand und „als mich Walter Adelfang ansprach, ob ich Interesse an einer Tätigkeit im DRK habe, konnte ich mir das gut vorstellen“, so Thelen bei einem Vorstellungstermin vor den DRK-Gemeinschaften vor rund zwei Wochen. Er wolle zuerst die Gemeinschaften bei den Dienstabenden und bei Einsätzen kennenlernen. Ein wichtiges Projekt der nächsten Jahre ist für den neuen Vorsitzenden die Umgestaltung der Geschäftsstelle im denkmalgeschützten Burchartz-Hof, um effizientere Arbeitsmöglichkeiten zu erzielen.

Der aus dem Amt scheidende Adelfang sagte, er blicke auf „eine schöne Zeit zurück. Wir haben viel erreicht: Aus einem dicken Verlust sind wir durch gemeinsame Arbeit wieder in der positiven Zone, die Geschäftsstelle macht gute Arbeit“. Er sei unter anderem froh, dass es gelungen sei, den Ortsverein Uerdingen zu stützen. DRK-Tätigkeitsfelder wie der Hausnotruf, das Familienbildungswerk und die Altkleidersammlung hätten sich gut entwickelt.

In ihrer Abschiedsrede lobte die stellvertretende Kreisverbands-Vorsitzende Uschi Mattke die Menschlichkeit Adelfangs, „das ist ja einer der Grundsätze des DRK. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Haupt- und Ehrenamtler.“ Die Rotkreuzler verabschiedeten Walter Adelfang mit lang andauernden „standing ovations“.

Für die Bereitschaften berichtete René Hilgers, dass die Ehrenamtler in 2017 bislang rund 12 000 ehrenamtlich gearbeitet haben, etwa im Karneval, auf dem Flachsmarkt oder auf der Kirmes. Das JRK hat unter anderem einen neuen Schulsanitätsdienst in der Hörbehinderten-Schule in Hüls etabliert. Die DRK-Wasserwachtler haben rund 12 5000 Dienststunden geleistet – auf dem E-See, aber auch im Rahmen von Einsätzen außerhalb Krefelds.

Die Mitglieder mussten turnusmäßig alle Vorstandsposten neu wählen. Einstimmig wieder gewählt wurden Uschi Mattke (stv. Vorsitzende), Christian Kautz (2. stv. Vorsitzender), Justitiar Christian Preisigke, Schatzmeister Sven Haake, Christian Reuter (Vertreter Wasserwacht), Georgios Leledakis (Verbandsarzt) sowie die Beisitzer Hans Pöpperl und Uli Lenssen. Neuer dritter Beisitzer ist Hans-Dieter Diercks. Dieser hatte einen Tag zuvor sein Amt als Leiter des Jugendrotkreuzes nach 36 Jahren abgegeben. Sein Nachfolger Markus Philippen wurde zum JRK-Vertreter im Kreisvorstand gewählt.

Schatzmeister Sven Haake legte planmäßig den Finanzbericht 2015 vor, der mit einem Plus abgeschlossen hat. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand eine einwandfreie Arbeit, dieser wurde von den Mitgliedern entlastet. Für den Haushaltsplan 2018 schlugen Haake und Kreisgeschäftsführerin Sabine Hilcker einen ausgeglichenen Haushalt mit einem Volumen von knapp 1,2 Millionen Euro vor – diesen genehmigten die Mitglieder.

InfoKlick: www.drk-krefeld.de

Beitrag drucken
Anzeigen