Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Ford-Fahrer mit einem Ampelmast zusammen (Foto: Polizei)

Mülheim. Am Dienstagmorgen (7. November) prallten auf einer Kreuzung auf der Oberhausener Straße zwei Autos zusammen. Ein Fahrer verletzte sich dabei schwer.

Gegen 8:45 Uhr fuhr ein Essener (32) mit seinem Renault auf der BAB 40 in Richtung Duisburg. In Höhe der Anschlussstelle MH-Styrum verließ er die Autobahn. Vermutlich fuhr er bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich der Oberhausener Straße ein.

Hierbei kollidierte der Twingo-Fahrer mit einem Ford aus Würzburg, der die Oberhausener Straße in Richtung Oberhausen befuhr.

Der mutmaßliche Unfallverursacher verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer. Rettungssanitäter brachten den 32-Jährigen in ein Oberhausener Krankenhaus. Dort wird er von Ärzten auf einer Station behandelt.

Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Ford-Fahrer (53) mit einem Ampelmast zusammen. Der Fahrer des C-Max blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Das Mülheimer Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen übernommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen