(Symbolfoto)

Duisburg. Eine Zeugin beobachtete am Montagvormittag (30. Oktober) gegen 11 Uhr, wie eine Frau an der Böschung zur Autobahn 59 (Nähe Mercatorstraße) im Dellviertel stand und von dort auf die Fahrbahn sprang. Dabei verletzte sich so schwer, dass sie starb.

Die Polizei sperrte die Autobahn zunächst für beide Fahrtrichtungen, später in Fahrtrichtung Düsseldorf. Gegen 12 Uhr konnte dann der Verkehr wieder freigegeben werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht derzeit von einem Suizid der 32-jährigen Duisburgerin aus.

Beitrag drucken
Anzeigen