Die Dolphins Cheerleader des SC Bayer (Foto: privat)

Krefeld. Nach einer kurzen Sommerpause sind die Dolphins Cheerleader des SC Bayer 05 Uerdingen bereits seit zwei Monaten wieder im Dauereinsatz – neben der Integration neuer Sportler in die neun Leistungs- und sechs Aufbauteams, steht vor allem die Erarbeitung der Meisterschaftsprogramme für die kommende Wettkampfsaison auf dem Plan.

„Die ersten Teams haben bereits im Dezember einen Testlauf bei zwei offenen Meisterschaften – so wollen wir dem ein oder anderen das Lampenfieber nehmen, aber auch gleich testen, wie die neuen Choreographien bei den Wettkampfrichtern ankommen“ verrät Oxana Prokoptschuk, sportliche Leiterin der Dolphins.

Aber auch außerhalb der eigenen Sporthalle konnte man die Delfine in den letzten Wochen sehen: Auftritte beim Basketball, Handball oder dem Krefelder Herbstzauber verschafften zusätzlich Aufmerksamkeit. „In dieser Saison wollen wir verstärkt daran arbeiten, uns und vor allem unseren Sport in Krefeld und Umgebung bekannter zu machen“, so Jasmin Küster, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Uerdinger Sportlerinnen und Sportler. „In den letzten Jahren stand vor allem der Meisterschaftsbetrieb im Vordergrund, nun wollen wir aber neben Auftritten bei Firmenfeiern, Messen o.ä. für die wir natürlich jederzeit gebucht werden können, auch unsere Vereinskameraden in den anderen Abteilungen unterstützen“.

Zusätzlich turbulent wird es an diesem Wochenende noch aus einem anderen Grund in der Halle am Löschenhofweg: der Nationalkader des Cheerleading und Cheerdance Verbands Deutschland schlägt die Zelte über das lange Wochenende am Niederrhein auf. „Bei der letzten Zusammenkunft wurden per Auswahlverfahren die ersten Teamkonstellationen zusammengestellt – nun wird im ersten offiziellen Trainingswochenende getestet, ob diese auch so funktionieren, wo Athleten im regulären Betrieb Schwächen zeigen und ob die ein oder andere Position ausgetauscht oder nachnominiert werden muss“, so Oxana Prokoptschuk, die neben ihrer Arbeit bei den Dolphins seit einem Jahr auch Trainerin im Nationalteam ist.

„Wir freuen uns daher, dass wir in diesem Jahr nicht nur wieder einige unserer Athleten für das Nationalteam stellen durften, sondern die Teams auch bei uns am Standort für einige Trainingstage begrüßen dürfen“. Am Ende des langen Wochenendes steht dann fest, wer Deutschland final bei den Cheerleading Weltmeisterschaften im April 2018 vertreten darf. Es bleibt also spannend!

Beitrag drucken
Anzeigen