Die Kooperationspartner BS Oberhausen e.V., Kommunales Integrationszentrum Oberhausen und der Stadtsportbund Oberhausen bieten den bewährten, kombinierten Schwimm- und Sprachkurs an (Foto: privat)

Oberhausen. Aktuell findet über die Herbstferien zum dritten Mal der Schwimm- und Sprachkurs statt. Die Federführung liegt dieses Mal beim BS Oberhausen e.V. Bei dem erweiterten Projekt nehmen nicht nur Grundschulkinder, sondern auch Oberhausener Berufsschüler teil, die aus Zuwanderungsfamilien stammen.

Am Montag startete der dritte Durchlauf des Projekts „Schwimmen & Sprache“: Zusammen mit dem SSB Oberhausen und dem Kommunalen Integrationszentrum (KI) organisiert der BS Oberhausen e.V. den kombinierten Schwimm- & Sprachkurs nun in der Schule Am Froschenteich.

Nicht nur Kinder, sondern auch viele jugendliche und erwachsene Geflüchtete haben teils große Berührungsängste mit dem Wasser, die durch traumatische Erfahrungen auf der Flucht hervorgerufen wurden. Bei diesem Durchlauf haben sich die Kooperationspartner vorgenommen, auch älteren Schülern die Angst vor dem Wasser zu nehmen und sie für das Seepferdchen fit zu machen. Die größere Altersspanne (ca. 10-20 Jahre) erforderte einen nicht unerheblichen Mehraufwand der Projektpartner. Das Projekt wurde für maximal 40 Teilnehmer ausgelegt, die in vier Gruppen, jeweils zwei Gruppen mit Grundschülern und zwei mit Berufsschülern, unterrichtet werden. Die Lerninhalte und ihre Herangehensweise wurden sowohl für den Schwimm- als auch den Sprachkurs an die unterschiedlichen Altersgruppen angepasst.

Am Ende der Herbstferien findet der Abschluss des Projekts im Hallenbad Oberhausen statt. Hier treten am Freitagmorgen, 03.11.2017, hoffentlich viele Teilnehmer des Kurses zur Seepferdchen-Prüfung an.

Beitrag drucken
Anzeigen