"meet me" erzählt auf berührende Weise die Geschichte von Shaya, der sich zusammen mit Feda ein Zimmer in einer Flüchtlings-unterkunft in Norwegen teilt (Foto: Martin Büttner)

Dinslaken/Duisburg. Nach der erfolgreichen Premiere im Juni 2017 zeigt die Burghofbühne Dinslaken als Partner des Kulturrucksacks Duisburg/Dinslaken eine weitere Vorstellung von „meet me“ in Dinslaken. Im Mittelpunkt dieser deutschsprachigen Erstaufführung steht eine von der Autorin Liv Heløe einfühlsam und poetisch gezeichnete erste Liebe im speziellen Spannungsfeld eines Lebens als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling. Das Jugendstück wurde mit dem Kathrin-Türks-Preis für Autorinnen des Jugendtheaters ausgezeichnet.

Am 13. Oktober 2017 um 18 Uhr im Tenterhof (Gerhard-Malina-Str. 108, 46537 Dinslaken) sind alle 13- bis 14-Jährigen in diese Vorstellung eingeladen. Kostenlose Karten können beim Fachdienst Kultur der Stadt Dinslaken (Tel: 02064 66272 oder per Mail an kulturamt@dinslaken.de) angemeldet werden. Alle anderen Zuschauer können wie gewohnt Karten an der Abendkasse (€8 / €5 ermäßigt) erwerben.

MEET ME ab 13 Jahren
Shaya und Feda teilen sich ein Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft in Norwegen. Der Alltag ist trostlos: Ohne Aufenthaltsgenehmigung dürfen sie nicht arbeiten, ohne Geld haben sie keinen Zugang zum gesellschaftlichen Leben, ohne Anschluss an die Gesellschaft bleiben Kultur und Sprache fremd. Einzige Ablenkung ist eine Busfahrkarte in die Stadt und das Handy.

Eine Besonderheit des Stückes ist die Verwendung einer Fremdsprache. So spricht Shaya in seinen inneren Monologen und in den Gesprächen mit seinem Freund Feda deutsch, während er in Gesprächen mit seinem restlichen Umfeld auf Englisch kommuniziert. So wird für das Publikum Fremdheit und erschwerte Verständigung spürbar und erlebbar.

Beitrag drucken
Anzeigen