(Symbolgraphik)

Oberhausen. Voraussichtlich ab dem kommenden Mittwoch, 20. September 2017, werden mit Kameras ausgestattete Autos der CycloMedia Deutschland GmbH die Stadt Oberhausen befahren und 360°Aufnahmen erstellen. Die Befahrung erfolgt im Auftrag der Stadt Oberhausen. Die Stadt benötigt die Aufnahmen für eine Bestandsaufnahme des öffentlichen Straßenraumes. Sie werden für Auswertungs- und Vermessungszwecke, wie beispielsweise die Erfassung der Verkehrsschilder, eingesetzt. Die Nutzung der Daten beschränkt sich ausschließlich auf interne Anwendungen innerhalb der Stadtverwaltung Oberhausen. Eine Veröffentlichung der Daten im Internet ist nicht vorgesehen. Die Erfassung wird voraussichtlich bis zum 30. Oktober 2017 abgeschlossen sein.

Die Firma CycloMedia Deutschland GmbH ist Mitglied im Verein Selbstregulierung der Informationswirtschaft (SRIW) und unterliegt damit dem Datenschutzkodex für Geoinformationsdienste. In den entstehenden Bildern werden alle Kfz-Kennzeichen und Gesichter automatisch nach dem aktuellen Stand der Technik unkenntlich gemacht (verpixelt).

Auf der Website des SRIW, https://geodatenkodex.de, wird erläutert, wie Geodatendienste funktionieren und welche Rechte die Bürgerinnen und Bürger haben. Dort werden auch die Einspruchsmöglichkeiten gegen die Aufnahme von Hausfassaden aufgezeigt. Bei der Projektvorbereitung war die städtische Datenschutzbeauftragte beteiligt.

Beitrag drucken
Anzeigen