(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Krefeld. Auf dem Brachgelände zwischen Kölner Straße und Willy-Brandt-Platz am Hauptbahnhof wurde gestern (08.09.2017) um 23:50 Uhr ein 53-jähriger Krefelder von zwei unbekannten Männern angesprochen. Einer der Männer hielt ein Messer in der Hand und forderte Handy und Geldbörse von dem 53-Jährigen. Nachdem sie die Geldbörse hatten, wurde dem Mann ins Gesicht geschlagen und Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Anschließend flüchteten beide Räuber in unbekannte Richtung.

Beide Tatverdächtige sind ca. 180 cm groß und ihr Erscheinungsbild wird als südländisch beschrieben. Bekleidet waren sie mit Lederjacken, Jogginghosen und Baseballkappen. Beide sprachen deutsch. Der 53-Jährige wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Um 00:20 Uhr ging eine Gruppe von acht Frauen die Südstraße in Richtung Corneliusplatz. In Höhe der Tannenstraße bemerkten sie einen Mann, der sich ihnen mit heruntergezogener Hose in schamverletzender Weise zeigte. Die Gruppe ignorierte ihn und traf den Mann an der Corneliusstraße erneut. Auch hier zeigte er sich den Frauen in schamverletzender Weise. Anschließend entfernte er sich in Richtung Albert-Schweizer-Straße.

Der Mann ist etwa 20 Jahre alt und hat dunkelblonde, zurückgegelte Haare. Er trug einen olivgrünen Pullover.

Für Hinweise in beiden Fällen wenden Sie sich bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 / 634-0 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Um 01:55 Uhr fährt ein 31-jähriger Mann mit seinem Auto die Moerser Landstraße von Traar in Richtung Moers-Kapellen. In einer weitläufigen Linkskurve kommt er kurz hinter dem Elfrather Weg nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er eine Straßenlaterne, ein Verkehrszeichen und richtete erheblichen Flurschaden im Grünstreifen und im Buschwerk neben der Fahrbahn an. Als der 31-Jährige das Blaulicht der anrückenden Streifenwagen bemerkte, flüchtete er zu Fuß in die angrenzende Kleingartenanlage. Trotz des starken Regens in der Nacht konnte der Mann, der sich in einem Gebüsch versteckt hielt, von der Polizei entdeckt und festgenommen werden.

Der Mann war nicht nur alkoholisiert, sondern besitzt aktuell auch keinen Führerschein. Bei der Durchsuchung wurden noch geringe Mengen Marihuana aufgefunden. Nach der Blutprobe auf der Wache wurde er entlassen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen