Das Auto bog mit hoher Geschwindigkeit nach links auf die Untergath in Richtung Autobahn ab. Dabei wurde ein entgegenkommendes Auto geschnitten (Foto: Polizei)

Krefeld/Moers. (Nachtrag 12.09.2017) Die Polizei Krefeld hat den Fahrer des Renault Twingo, der am 3. September 2017 in Oppum eine 80-jährige Krefelderin schwer verletzt hatte, ermittelt. Dabei handelt es sich um einen 28 Jahre alten Mann aus Krefeld.

Polizeibeamte der Ermittlungskommission „Gath“ hatten insgesamt 120 orangefarbene Renault Twingo in Krefeld und den umliegenden Städten und Gemeinden identifiziert. Bei der 86. Kontrolle stießen die Ermittler auf das Verursacherfahrzeug – und zwar in Moers. Die am Unfallort sichergestellten Fahrzeugteile passten genau zu den Unfallschäden des noch nicht reparierten Twingo.

Das Auto wurde am Unfalltag vom Lebensgefährten der Fahrzeughalterin gefahren. Dabei handelt es sich um einen 28-jährigen Mann aus Krefeld. Er ist bereits mehrfach wegen Fahrens ohne Führerschein polizeilich in Erscheinung getreten und hatte auch zum Unfallzeitpunkt keine gültige Fahrerlaubnis. Er hat in seiner Vernehmung die Verkehrsunfallflucht eingeräumt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Er wurde zwischenzeitlich wieder entlassen, da keine Haftgründe vorliegen.

Mittlerweile hat sich der Gesundheitszustand der 80-jährigen Krefelderin leicht verbessert. Sie wird jedoch nach wie vor stationär im Krankenhaus behandelt.

Die Polizei Krefeld suchte mit Hochdruck nach dem Autofahrerauch in Duisburg und im Kreis Wesel. Um 11:15 Uhr am 3. September bog das Auto mit hoher Geschwindigkeit nach links auf die Untergath in Richtung Autobahn ab. Dabei wurde ein entgegenkommendes Auto geschnitten. Nur Sekunden später erfasste das Auto die 80-jährige Fußgängerin, die gerade die Straße in Richtung Oppum überquerte. Der Zusammenstoß war so heftig, dass die Frau durch die Luft und dann zu Boden geschleudert wurde. Der Autofahrer setzte seine Fahrt zunächst fort, stoppte kurz hinter der Unfallstelle und fuhr dann in Richtung Autobahn weiter. Das Unfallopfer ließ er schwer verletzt und hilflos zurück.

Zwei Männer und eine Frau, die den Unfall beobachtet hatten, eilten sofort zum Unfallopfer. Sie leisteten Erste Hilfe und informierten die Polizei. Ihren Aussagen zufolge flüchtete der Verursacher mit einem „hell orangefarbenen“ Fahrzeug auf die Autobahn 57 in Richtung Köln. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen orangefarbenen Renault Twingo aus dem Baujahr 2007 bis 2017. Der Wagen hat bei dem Zusammenstoß eine Kunststoffabdeckung seines rechten Scheinwerfers sowie Flüssigkeit verloren. Die Spur der Flüssigkeit verlor sich in Höhe der Raststätte Geißmühle. (ots)

Scheinwerferabdeckung (Foto: Polizei Krefeld)
Beitrag drucken
Anzeigen